Schöne Aussichten für alle die grosse Glasflächen lieben

Schöne Aussichten für alle die grosse Glasflächen lieben

FIN-Vista – neues, modulares System für Fensterwände.


Mehr natürliches Licht in Altbauten, viel Glas für Neubauten: Der Trend zu grosszügigen Glasflächen hält an. Finstral entwickelte mit der FIN-Vista-Fensterwand ein modulares Baukastensystem, das keine Wünsche offen lässt. Flügel, Türen oder Fensterwände werden in ein Raster aus Pfosten und Riegeln eingesetzt. Im Vergleich zu herkömmlichen Systemen – und vor allem zu komplexen Glasfassadenkonstruktionen – ergibt sich mehr Raum für die Gestaltung und Öffnungsvarianten. Finstral erstellt alle Bauteile und -elemente soweit wie möglich im Werk, dadurch wird die Montage unkomplizierter, schneller und sicherer.

Stabile Konstruktion. Schmaler Rahmen.

Eine Fensterwand, die dem Handwerker viel Stress auf der Baustelle erspart und gleichzeitig zahlreiche individuelle Möglichkeiten eröffnet, welcher Bauherr wünscht sich das nicht? Mit FIN-Vista hat Finstral nun eine besonders intelligente Lösung im Programm. «Anstelle einer komplexen Fassadenlösung kommt bei Finstral ein modular aufgebautes System nach dem Baukastenprinzip zum Einsatz. Damit können Elemente je nach Architekturidee und Wohnbedürfnis aneinandergesetzt werden – mit Glasflächen von jeweils bis zu fünf Metern Breite und Länge», erklärt Joachim Oberrauch, Mitglied der Geschäftsleitung bei Finstral.
In ein Raster aus vertikalen Pfosten und horizontalen Riegeln werden Festverglasungen oder Fensterflügel eingesetzt. Der Vorteil ist, dass sich keine aufeinandertreffenden Rahmen doppeln. Deshalb bleibt die Gesamtansicht immer schmal – die Ansichtsbreite der FIN-Vista-Rahmen beträgt gerade einmal fünf Zentimeter. «In allen FIN-Vista-Kunststoffprofilen steckt eine Stahlverstärkung welche die Rahmen enorm belastbar macht», sagt Joachim Oberrauch. Im Gegensatz zu klassischen Pfosten-Riegel-Systemen aus Aluminium bleibt dadurch in der Regel auch die statisch notwendige Konstruktionstiefe geringer.

   

Ein System. Viele Möglichkeiten.

Das Glas fliesst scheinbar bis in die Mauer, verläuft über Rahmen und Ecken oder reicht bis ganz zum Boden. FIN-Vista-Fensterwände erlauben den Einsatz von ganz viel Glas – und ermöglichen damit nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten. Ob im Treppenhaus oder Wohnbereich lassen sich spektakuläre Ausblicke gestalten, und je nach Bauprojekt können Haustüren genauso integriert werden wie Schiebetüren. Die Fensterrahmen sind aussen mit wetterfestem Aluminium verkleidet, das in 230 Farben liefebar ist – für jedes Haus das passende Rahmendesign. Die Innenseite der Fenster lässt sich mit Aluminium, Kunststoff oder Holz bekleiden.

Beste Dämmwerte. Sichere Montage.

Im Gegensatz zu klassischen Fensterwand-Systemen aus Aluminium steckt bei FIN-Vista – wie immer bei Finstral – Kunststoff im Kern des Rahmenprofils. Der erprobte Werkstoff PVC erzielt optimale Dämmwerte von bis zu Uw 0,79 W/m²K. Da die Materialien des Systems auch nach Jahrzehnten mit geringem Aufwand sortenrein trennbar sind, kann FIN-Vista zu 100 % rezykliert werden. «Das Baukastensystem erlaubt eine schnelle und unkomplizierte Montage, denn Finstral bereitet alle Bauteile und -elemente schon so weit wie möglich in den Produktionswerken vor.», so Joachim Oberrauch. Für die Lieferung und Transport grösserer Teile hat Finstral eigene Flatliner-LKWs. Um die Innenverkleidungen zu schützen, werden diese erst nach der Bauphase montiert. Die gesamte Montage erfolgt in Bezug auf Sicherheit und Sauberkeit immer nach höchsten Standards – nicht zuletzt aufgrund der umfangreichen Bibliothek aus Bauanschlüssen, die Finstral vom Institut für Fenstertechnik Rosenheim (ift) prüfen und zertifizieren lässt.

Dokumentationen

Aktuelle Dokumentation zu Fenstern, Türen, Schiebetüren, Falttüren und verglaste Fassaden FIN-Vista zum Herunterladen.

Das Unternehmen Finstral

Seit 50 Jahren stellt Finstral Fenster mit einem zentralen PVC-Kern her. Warum sind Finstral-Fenster etwas besonders? Weil Finstral die Produktionskette von A bis Z steuert. Von der Profilentwicklung über die Fertigung bis hin zur Montage wird bei Finstral alles aus einer Hand erledigt. Finstral ist ein europäischer Fensterhersteller mit 1400 Mitarbeitern und 1000 Händlern in 14 Ländern. Der Hauptsitz des Familienunternehmens befindet sich nach wie vor in Unterrin bei Bozen in Italien. Finstral entwickelt und produziert an 14 Produktionsstandorten Fenster-, Wintergarten- und Haustürsysteme. Es gibt unzählige Varianten. Aber der Kern ist immer noch aus PVC.

Film über die Finstral AG



D'autres informations

Für weiterführende Informationen zum Produktprogramm und die Dienstleistungen der Finstral AG klicken Sie hier.

Finstral AG im Social Web

Finstral AG auf facebook      Finstral AG auf Instagram      Finstral AG auf YouTube

Ähnliche Artikel

21. Jan 2020 | Branchennews

Innovatives Energiespar-Profilsystem

Das Fensterprofil muss erheblichen witterungsbedingten Belas...

Innovatives Energiespar-Profilsystem

21. Nov 2019 | Branchennews

Glasschiebetüren für mehr Licht und Komfort

Das barrierefreie Hebe-Schiebetürsystem «PremiDoor 76» sorgt...

Glasschiebetüren für mehr Licht und Komfort

4. Nov 2019 | Branchennews

Das Mehrwertfenster für die Schweiz

Kömmerling 76 SwissLine vereint höchste Wärmedämmung, schmal...

Das Mehrwertfenster für die Schweiz

11. Okt 2019 | Branchennews

Schöne Aussichten für alle die grosse Glasflä...

Mit FIN-Vista besitzt Finstral ein neues modulares System fü...

Schöne Aussichten für alle die grosse Glasflä...
Copyright © 2001-2020 Docu Media Schweiz GmbH

Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte,
Architekturprojekte und Expertenprofile