Internationale Tageskonferenz | «Building a Museum for Next Generations» | 8. Mai 2018

Internationale Tageskonferenz | «Building a Museum for Next Generations» | 8. Mai 2018

3. Mai 2018 | Agenda

Die Digitalisierung verändert unseren Zugriff auf die Welt. Experten sind sich einig: Den Museen wird zukünftig eine wichtige gesellschaftliche Rolle zukommen. Wie sollen sich die Museen darauf vorbereiten? Wird die Kunst, die sie zeigen, eine andere sein? Und wie baut man schon heute für eine Zukunft, deren Ausgestaltung noch nicht bekannt ist?

In seinem frisch renovierten und denkmalgeschützten Stammhaus präsentiert das Museum für Gestaltung die Schätze seiner international bedeutenden Sammlungen. (Bild: Kunstforum Zürich)

In seinem frisch renovierten und denkmalgeschützten Stammhaus präsentiert das Museum für Gestaltung die Schätze seiner international bedeutenden Sammlungen. (Bild: Kunstforum Zürich)

Das Kunstforum Zürich macht vor diesem Hintergrund die Zukunft zum Thema seiner dritten Veranstaltung. Künstler, Denker und Macher beleuchten an der Konferenz «Building a Museum for Next Generations» am 8. Mai verschiedene Aspekte der Museumsgegenwart und zeigen bereits sichtbare Tendenzen auf.

Im Panel «Networking für Kunst und Lebensqualität» diskutieren Martin Sturzenegger (Direktor Zürich Tourismus), Anton Aschwanden (Google Switzerland), Elena DelCarlo (Museum Rietberg) und Marta Kwiatkowski Schenk (Gottlieb Duttweiler Institute) über die Funktion von Kunst und Kultur bei der Stärkung des Zusammenhalts, lokal und global. Die Diskussion wird moderiert von Eva Wannenmacher (Kulturplatz, SRF).

Agenda «Building a Museum for Next Generations»

  • 11 bis 17 Uhr: Konferenz mit den Rednern Christian Brändle, Wolfgang Ullrich, Sarah Kenderdine, Pipilotti Rist, Ewa Hess und Pedro Gadanho und Panel «Networking für Kunst und Lebensqualität»
  • 18 bis 20 Uhr: Podiumsdiskussion zur Museumsarchitektur mit Annette Gigon, Adam Caruso und David Chipperfield, moderiert von Fredi Fischli und Niels Olsen (gta Ausstellungen, ETH Zürich)
    Die Podiumsdiskussion ist auch ohne Konferenzteilnahme zugänglich (Eintritt Fr. 20.-)
  • Location: Museum für Gestaltung, Ausstellungsstrasse 60 in Zürich
  • Tageseintritt inklusive Abendpodium: Fr. 280.- (Studenten Fr. 40.-), zur Anmeldung

Das Kunstforum Zürich ist eine Diskussionsplattform und wurde 2017 ins Leben gerufen. Die erste Diskussion «Welches Museum wollen wir?» fand im April 2017 statt, die zweite, im September des gleichen Jahres, hiess «Die grosse Stadtkonferenz». Sie vereinte die Direktorinnen und Direktoren grosser Kunstmuseen in Zürich in einer öffentlichen Debatte.

Aktuellste Artikel

24. Mai 2018 | Branchennews

Open-Air im Sommer, indoor im Winter

Der TC Wettswil hat letztes Jahr 2,3 Millionen Franken in di...

Open-Air im Sommer, indoor im Winter

23. Mai 2018 | Branchennews

Ein massgeschneidertes «Kleid» aus 64 Tonnen ...

Die Deutsche Steinzeug Schweiz AG bestückt die Fassade des N...

Ein massgeschneidertes «Kleid» aus 64 Tonnen ...

23. Mai 2018 | Branchennews

«Black Shower» das schwarze Glasbeschlägepro...

Glasbeschläge, Türbeschläge, Griffe, Zubehör und Türdichtung...

«Black Shower»  das schwarze Glasbeschlägepro...

23. Mai 2018 | Branchennews

Hamotec – ästhetische Vorhangtechnik

Technisch perfekte Vorhangsysteme für die Innen- und Aussenb...

Hamotec – ästhetische Vorhangtechnik
 
Copyright © 2001-2018 Docu Media Schweiz GmbH

Internationale Tageskonferenz | «Building a Museum for Next Generations» | 8. Mai 2018