Brandschutz leicht gemacht

Brandschutz leicht gemacht

Katharina Wyss | 10. Jan 2020 | Fachwissen

Am 1. Januar 2015 sind neue Brandschutzvorschriften der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF) in Kraft getreten und sind in allen 26 Kantonen rechtlich verbindlich. Im Jahre 2017 wurden die VKF-Brandschutzvorschriften und auch das Brandschutzregister auf neuen Websites online gestellt. Wir haben über die Entschärfung der Brandschutzvorschriften und das Brandschutzregister mit Michael Binz, Geschäftsbereichsleiter Brandschutz der VKF, gesprochen.

Michael Binz, VKF
Michael Binz ist Geschäftsbereichsleiter Brandschutz bei der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF). Die VKF entwickelt im Auftrag des Interkantonalen Organs für Technische Handelshemmnisse (IOTH) die schweizweit verbindlichen Brandschutzvorschriften und führt das Schweizer Brandschutzregister. Bild: VKF


Wodurch konnten die Brandschutzvorschriften 2015 gegenüber der Vorgängerversion dermassen entschärft werden? Welche Punkte waren dafür ausschlaggebend?
Dafür waren diverse Gründe ausschlaggebend. Beispielsweise akzeptieren die Gebäudeversicherer inzwischen höhere Schäden pro Brandfall: Dies erlaubte unter anderem die Erhöhung der maximalen Brandabschnittsgrössen. Ein weiteres Beispiel findet sich im Bereich der Wärmetechnik. Hier führten Gesetzgebungen im Energie- und Umweltschutzbereich zu effizienteren, besser wärmegedämmten Geräten. Dies ermöglichte ebenfalls gewisse Erleichterungen für bestimmte Gerätetypen. So kamen viele Mosaiksteine zusammen, die gemeinsam zu relativ grossen Erleichterungen führten.

Dämmmaterialien
Die Wahl des idealen Dämmstoffs für eine Fassade betrifft auch deren Brandschutz. Bild: VKF


Wie gehen die Überarbeitungen der Brandschutzvorschriften vonstatten? Welche Veränderungen werden voraussichtlich in die nächste Überarbeitung der Brandschutzvorschriften einfliessen? Welche Tendenzen stellen Sie fest?
Die letzte Überarbeitung der Brandschutzvorschriften gab das zuständige Interkantonale Organ Technische Handelshemmnisse (IOTH) im Juni 2010 bei der VKF in Auftrag. Die VKF erarbeitete die neuen Vorschriften zusammen mit Vertretern interessierter Verbänden und weiterer Stellen. Sie übernahm einen Grossteil der Entwicklungskosten und publiziert die Vorschriften online. Es hat sich gezeigt, dass der Rhythmus von etwa 10 Jahren für eine Totalrevision sinnvoll ist.

Der vorbeugende Brandschutz soll volkswirtschaftlich nicht mehr kosten als er nützt. Die per 1. Januar 2015 durch das IOTH in Kraft gesetzten gesamtheitlich überarbeiteten Brandschutzvorschriften nahmen insbesondere die neusten technischen Möglichkeiten auf.

Unsere Aktivitäten orientieren sich grundsätzlich am heutigen hohen Schweizer Sicherheitsniveau. Die nächste umfassende Revision der Brandschutzvorschriften ist für 2026 vorgesehen. Wiederum hat die VKF einen entsprechenden Auftrag des IOTHs erhalten. Wir stehen somit am Anfang des gesamtheitlichen Überarbeitungsprozesses. Obwohl wir bereits mit Verbänden und der Politik im Austausch stehen, wäre die Angabe konkreter Tendenzen verfrüht.

Fluchtweg
Bei Flucht- und Rettungswegen gilt mit wenigen Ausnahmen: maximal 35 Meter lang und minimal 120 Zentimeter breit. Strengere Anforderungen gelten, wenn sich mehr als 200 Personen in einem Raum aufhalten. Bild: VKF


Was beinhaltet das VKF-Brandschutzregister? Wie unterstützt es Architektinnen und Architekten bei der Planung?
Das Brandschutzregister bietet einen umfassenden und aktuellen Überblick der geeigneten Bauprodukte aus Industrie und Fachverbänden. Das Online-Register ist als Unterstützung für Bauherren, Architekten, Planer und ausführende Baufirmen gedacht. Brandschutzkonforme Produkte können auf der Website der VKF (bsronline.ch) einfach und schnell gefunden werden. Die Einträge werden laufend aktualisiert. Zusätzlich werden die administrativen Abläufe mit den Behörden beschleunigt.

Die erste Online-Version des Brandschutzregisters reicht ins Jahr 2000 zurück. 2017 wurde der Auftritt einem Redesign mit einhergehendem Responsive Design unterzogen.

Was sind harmonisierte und nicht harmonisierte Bauprodukte?
Harmonisierte Bauprodukte sind von einer europäisch harmonisierten Produktnorm erfasst, oder es wurde für sie eine europäische technische Bewertung (ETB) ausgestellt. Alle anderen Bauprodukte sind nicht harmonisiert.

Leistungserklärungen und Einbauvorschriften zu europäisch harmonisierten Produkten werden zwar von den Brandschutzbehörden in der Schweiz akzeptiert. Mit einer technischen Auskunft der VKF entfällt jedoch der mühsame Weg, diese Dokumente mehrmals einzureichen und durch die jeweilig zuständige Brandschutzbehörde für das konkrete Bauprojekt prüfen zu lassen. Eine technische Auskunft der VKF mit einer Gültigkeitsdauer von fünf Jahren gibt jeder Behörde die Gewähr, dass das Produkt die notwendigen Anwendungskriterien erfüllt. Somit entfallen zusätzliche Abklärungen, was einen Mehrwert gegenüber den Leistungserklärungen der Hersteller bietet.

Brandschutzregister online
Eine technische Auskunft der VKF mit einer Gültigkeitsdauer von fünf Jahren gibt jeder Behörde die Gewähr, dass das Produkt die notwendigen Anwendungskriterien erfüllt. Bild: VKF


Welche Schritte muss man in der Schweiz vornehmen, um ein neues Produkt in das Brandschutzregister eintragen zu lassen? Welche Unterlagen benötigt man dafür? Wie lange dauert das Verfahren zu einem Registereintrag?
Man reicht bei der VKF einen entsprechenden Antrag ein. Die notwendigen Unterlagen richten sich nach der Art des Produkts oder der Fachfirma. Die Details hierzu sind auf der Website des Registers (bsronline.ch) publiziert. Das Verfahren nimmt je nach Art des Eintrags in etwa drei bis fünf Monate in Anspruch.

Wie wird sich das Brandschutzregister in den nächsten zehn Jahren verändern?
Nicht alle Entwicklungen im Zeichen der rasch voranschreitenden Digitalisierung sind vorhersehbar. Das Brandschutzregister wird deswegen laufend den aktuellen Bedürfnissen der Nutzer angepasst. Im Vordergrund steht dabei eine einfache und übersichtliche Darstellung. Mittelfristig werden in unserem Register eingetragene Produkte und Fachfirmen noch stärker zur Geltung kommen. Des Weiteren sind Anstrengungen im Gange, unser Register bekannter zu machen. Die Menge der gelisteten Produkte sowie die Anzahl der Fachfirmen des Brandschutzregisters wird stetig steigen. Dank der Aktualität unserer Einträge finden Architekten Produktneuheiten und -entwicklungen rasch und unkompliziert.

Aktuellste Artikel

12. Aug 2020 | Branchennews

Wäschetrockner für Mehrfamilienhäuser

Leise und leistungsstarke Modelle für Mehrfamilien- oder gro...

Wäschetrockner für Mehrfamilienhäuser

10. Aug 2020 | Szene

Biennale Bregaglia 2020: Noch bis 27.Septembe...

Ein Kunstprojekt rund um die Kirche Nossa Dona und die Talsp...

Biennale Bregaglia 2020: Noch bis 27.Septembe...

5. Aug 2020 | Branchennews

Bodenebenes Duschsystem Poresta Loft

Das bodenebene Duschsystem mit fertiger Oberfläche und elega...

Bodenebenes Duschsystem Poresta Loft

5. Aug 2020 | Branchennews

Vekamotion 82 - Das Plus an Licht und Raum

Mit den neuen Hebe-Schiebetürsystemen Vekamotion 82 und Veka...

Vekamotion 82 - Das Plus an Licht und Raum
Copyright © 2001-2020 Docu Media Schweiz GmbH

Brandschutz leicht gemacht