Bauhaus imaginista - Die globale Rezeption bis heute

Bauhaus imaginista - Die globale Rezeption bis heute

mgt | 14. März 2019 | Szene

In der Geschichte von Kultur, Architektur, Design und Kunst des 20. Jahrhunderts nimmt das Bauhaus eine zentrale Rolle ein. Seine Ideen verbreiteten sich weltweit, korrespondierten mit lokalen Ausprägungen der Moderne und wurden in die jeweiligen gesellschaftlichen und kulturellen Kontexte übersetzt und weiterentwickelt. Als Begleitbuch zur grossen Ausstellung im Haus der Kulturen der Welt in Berlin und im Zentrum Paul Klee in Bern verfolgt Bauhaus imaginista die internationale Wirkung der Bauhaus-Praxis und -Pädagogik vor dem Hintergrund der geopolitischen Veränderungen im 20. Jahrhundert.

Paul Klee, Teppich, 1927, Feder auf Papier auf Karton, 23 x 30 cm, Leihvertrag Laura (Hans Snoeck Privatsammlung, New York). Foto: Edward Watkins


Ausgehend von einem mehrjährigen Forschungsprojekt zeigt dieser reich illustrierte Band erstmals in diesem Umfang die Rezeptionsgeschichte des Bauhaus und dessen globale Ausstrahlung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem wechselseitigen Austausch des Bauhaus, seiner Studierenden und Lehrenden mit aussereuropäischen Entwicklungen der Moderne wie etwa in Indien, China, Russland, Brasilien und den USA.

Lena Meyer-Bergner, Ohne Titel (Entwurf eines Handwebstuhls), undatiert, Tusche, Buntstift auf Papier, 29.5 x 21 cm, Stiftung Bauhaus Dessau. Erben von Lena Bergner


Mit Beiträgen von Kader Attia, Elissa Auther, Suchitra Balasubrahmanyan, Regina Bittner, Gavin Butt, Helena Čapková, Beatriz Colomina und Mark Wigley, Anshuman Dasgupta, Magdalena Droste, Zvi Efrat, Fabienne Eggelhöfer, Elvira Espejo, Thomas Flierl, Bené Fonteles, Luca Frei, Hilde Heynen, Christian Hiller, Tom Holert, Yoshimasa Kaneko, Ailton Krenak, Eduard Kögel, Susanne Leeb, Mohamed Melehi, Partha Mitter, Wendelin van Oldenborgh, Marion von Osten, The Otholith Group, Adrian Rifkin, Daniel Talesnik, Paulo Tavares, Virginia Gardner Troy, Hiromitsu Umemiya, Melissa Venator, Grant Watson und Zoe Zhang

Arieh Sharon und Eldar Sharon, Universität Ife (Obafemi Awolowo-Universität), Ile-Ife, Osun, Nigeria, Ende der 1960er-Jahre. Foto: Arieh Sharon digital archive, die Yael Aloni-Kollektion


Bauhaus imaginista
Die globale Rezeption bis heute

Herausgegeben von Marion von Osten und Grant Watson
Scheidegger & Spiess
1. Auflage, 2019
Gebunden
312 Seiten, 193 farbige und 13 sw Abbildungen
24 x 30.5 cm
CHF 65.00
ISBN 978-3-85881-623-8

Hier bestellen


Aktuellste Artikel

15. Juli 2019 | Branchennews

Jumper von Jean Nouvel

Der Stuhl Jumper wurde von Jean Nouvel designed und kam 2019...

Jumper von Jean Nouvel

12. Juli 2019 | Agenda

Design von Linoleum: Lunchtalk, 18. Juli

Klassisch, zeitgemäss, CO2-neutral: Linoleum hat sich als la...

Design von Linoleum: Lunchtalk, 18. Juli

11. Juli 2019 | Branchennews

Photovoltaik und Gründach: Es funktioniert!

Wegen einer Photovoltaik-Anlage auf eine Dachbegrünung verzi...

Photovoltaik und Gründach: Es funktioniert!

10. Juli 2019 | Agenda

Nach Zürich. Kontroversen zur Stadt

Was ist Zürich? Die Ausstellung Nach Zürich be...

Nach Zürich. Kontroversen zur Stadt
Copyright © 2001-2019 Docu Media Schweiz GmbH

Bauhaus imaginista - Die globale Rezeption bis heute