Arc-Award BIM 2018: Nomination für den BIM-Room

Arc-Award BIM 2018: Nomination für den BIM-Room

Fabio Gramazio | 19. Januar 2019 | Digitalisierung

Einen festen Ort, um BIM-Aktivitäten zu koordinieren und Meetings abzuhalten, ist trotz aller digitalen Mittel immer noch hilfreich. Mit ihrem BIM-Room stellt die Bouygues E&S InTec Schweiz AG einen Container zur Verfügung, der mit allen technischen Voraussetzungen ausgestattet auf jeder Baustelle eingesetzt werden kann. So können Informationen effizient, direkt und einfach ausgetauscht werden.

Aussenansicht des BIM-Rooms, Bild: Bouygues E&S InTec Schweiz AG


Mit dem BIM-Room bietet Bouygues eine neue Dienstleistung in Form eines Containers, in dem verschiedene Stakeholder direkt am Ort des Geschehens, also auf der Baustelle, im Team arbeiten können. Ausgehend von der Feststellung, dass in der Schweiz immer mehr Projekte mit BIM geplant werden und dass sich nicht jedes Planerteam einen solchen physischen Raum für die Zusammenarbeit und den Austausch am BIM-Modell auf der Baustelle leisten kann, entwickelt Bouygues einen spezifischen Businessplan.

ICE-Session im BIM-Room, Bild: Bouygues E&S InTec Schweiz AG


Die Dienstleistung beinhaltet nicht nur die Bereitstellung und die Miete eines voll ausgebauten Containers, in dem Stehtische und ein Cisco-Webex-Board eine flexible und agile Zusammenarbeit nach aktuellsten Technologiestandards ermöglichen, sondern gewährleistet mit einem klassischen «Rundum-Sorglos-Paket» dass die hohe Konnektivität im BIM-Room, und auf Wunsch auch auf der gesamten Baustelle, jederzeit verfügbar ist und die ICT-Infrastruktur sich immer auf dem letzten Stand befindet. Neben der technologischen Dimension des Projekts, welche «State of the Art»-Infrastruktur bereitstellt und unterhält, überzeugt die Jury die Tatsache, dass hier bewusst der sozialen Dimension des Planens Rechnung getragen wird.

Innenansicht des BIM-Rooms, Bild: Bouygues E&S InTec Schweiz AG


Der virtuelle und verteilte Arbeitsraum des BIM-Modells wird um einen realen, physischen Ort erweitert. BIM bedeutet für die Verfasser «miteinander im Team zu arbeiten», und dieses Bekenntnis zur menschlichen Dimension des Planens wird auf bestechend einfache Art und Weise mittels eines «Raums auf der Baustelle» übersetzt, in dem Informationsaustausch und -abgleich nicht nur effizient, sondern auch möglichst direkt und einfach passiert.

Modellbild, Bild: Bouygues E&S InTec Schweiz AG


Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, anstelle unproduktiver Projektsitzungen oder ineffizienten Email-Austauschs, ein konkretes Problem direkt auf der Baustelle anhand des BIM-Modells mit den entsprechenden Partnern besprechen und möglichst direkt lösen zu können? Der Versuch, diesem Wunsch eine pragmatische Antwort zu geben, wird von der Jury mit einer Nominierung gewürdigt.

Bezugsfertigstellung Nov. 2017
Anzahl Arbeitsplätze 12
Stockwerke 1
Nutzfläche 29 m2
Gebäudevolumen 70 m3
Baukosten BKP 2 CHF 70 000
Planung Bouygues E&S InTec Schweiz AG


Weiterführende Informationen zum Projekt sind hier einsehbar.

Der Artikel ist erstmalig in der Publikation «BIM Roadmap - 3. Schweizer BIM Kongress» von Bauen digital Schweiz erschienen.

Aktuellste Artikel

25. Februar 2019 | Agenda

Ausstellung «111 Bunker» – letzte Chance

Das Zentrum Architektur Zürich (ZAZ) lädt ein, Zürich neu ke...

Ausstellung «111 Bunker» – letzte Chance

25. Februar 2019 | Szene

Kostenloses Probeabo lösen

Die kommende Ausgabe des Magazins der Schweizer Baudokumenta...

Kostenloses Probeabo lösen

21. Februar 2019 | Fachwissen

Buch: Kunsthistorische Forschung von Sigfried...

Sigfried Giedion (1888–1968) und Carola Giedion-Welcker (189...

Buch: Kunsthistorische Forschung von Sigfried...

21. Februar 2019 | Agenda

ETH Forum Wohnungsbau 2019: Land nutzen!

Internationale Jahres-Fachtagung ETH Forum Wohnungsbau 2019:...

ETH Forum Wohnungsbau 2019: Land nutzen!
Copyright © 2001-2019 Docu Media Schweiz GmbH

Arc-Award BIM 2018: Nomination für den BIM-Room