URETEK Cavity Filling

URETEK Cavity Filling

Hohlräume unter Bauten können aus unterschiedlichen Gründen entstehen, beispielsweise in aufgeschütteten Deponien. Besteht das Schütt-Material aus einem Lehm/Kies-Gemisch, wird viel Wasser zurückbehalten, was die Entstehung von Hohlräumen fördert.

Um diese Hohlräume wieder zu füllen und eine Stabilisierung des Untergrundes zu gewährleisten, wird der Hohlraum mit Blähton aufgefüllt. Anschliessend wird URETEK Geoplus-Kunstharz injiziert, bis der Hohlraum vollständig aufgefüllt ist und der angestrebte Kontrastdruck erreicht ist.

Die Festigkeits- und Verformbarkeitseigenschaften des Füllmaterials können an den Baugrund, der den Hohlraum umgibt, angepasst werden. Diese Methode benötigt weder einen grossen Platzbedarf, noch muss auf den Hohlraum selbst zugegriffen werden. Der Blähton und das Expansionsharz werden mittels Löcher an der Oberfläche eingebracht. Dadurch entstehen keine Schwingungen im entsprechenden Bereich und es wird eine gleichmässige Verteilung der Spannungen im Baugrund erreicht.

Verfüllung einer stillgelegten Mine (600 m3) in Pradal/Frankreich (Video auf Französisch)

 

 News (1)

URETEK Cavity Filling<sup>®</sup>

URETEK Cavity Filling®

Grosse, unterirdische Hohlräume - schnell und sicher verfüllt

 Detailinformationen

Technische Daten
Öffnen
 
Copyright © 2001-2019 Docu Media Schweiz GmbH

Produktinformationen, Ausschreibungstexte und CAD-Details für URETEK Cavity Filling.