Sarna-Granol AG

Sarna-Granol AG

Kompaktsystem K5 grau

Polystyrol-Hartschaumplatte mit hochdämmenden Eigenschaften (0.030 W/mK)

Kompaktsystem K5 PUR

Geschlossenzelliger Schaumstoff aus Polyurethan-Hartschaum mit weisser Oberflächenbeschichtung

Kompaktsystem AquaROYAL

Fassaden-Wärmedämmsystem mit witterungsbeständiger, hydroaktiver und biozidfreier Putzbeschichtung

Kompaktsystem K6

Mineralwollplatte für Wärmedämmungen mit erhöhten brandschutztechnischen oder schallbedingten Anforderungen

Kompaktsystem K-Kerag

Aussenliegende Fassadenwärmedämmung mit kleinformatigen, witterungsbeständigen Bekleidungen (Glasmosaik, Klinker, Feinsteinzeug)

H6-Verputzt

Hinterlüftete, fugenlos verputzte Fassadenkonstruktion, basierend auf der H6-Trägerplatte mit einer witterungsbeständigen Putzbeschichtung

H6-Kerag

Hinterlüftete Fassadenkonstruktion basiernd auf der H6-Trägerplatte mit aufgeklebten Keramikplatten/Glasmosaik

H6-Keramik

Hinterlüftetes Fassaden-Wärmedämmsystem aus nicht brennbarer Mineralfaser-Wärmedämmplatte und hinterlüfteter Bekleidung aus Feinsteinzeugplatten

H6-Ardalit

Hinterlüftete Aussenwärmedämmung

H6-Aluminium

Hinterlüftete Verbundplatte aus einem zwischen zwei Aluminiumblechen eingefassten Polyäthylenkern

H6-Creaboard

Hinterlüftetes Fassaden-Wärmedämmsystem aus nicht brennbarer Wärmedämmung und individuell beschichteter Faserzementplatte

H6-Solar

Hinterlüftetes Fassaden-Wärmedämmsystem aus nicht brennbarer Wärmedämmung und rahmenloser Photovaltaik Bekleidung

H6-Ecolite

Unterkonstruktionen für alle gängigen Fassadenbekleidungen

 News (8)

Architects’ Darling Swiss Edition 2018: Bronze für Sarna-Granol

Architects’ Darling Swiss Edition 2018: Bronze für Sarna-Granol

Mitte März fand in Zürich zum ersten Mal die Award-Verleihung des «Architects’ Darling Swiss Edition 2018» statt. Mit welchen Herstellern arbeiten Architekten in der Schweiz am liebsten zusammen? Wer hat die besten Lösungen und Produkte in unterschiedl...
Mit Struktur ans Werk

Mit Struktur ans Werk

Der Wandel von den organischen zu den mineralischen Aussenputzsystemen eröffnet bis anhin ungeahnte Möglichkeiten für die Strukturierung der Fassadenoberflächen. Alte Techniken, neu belebt, fordern das Handwerk heraus.
Photokatalyse statt Algizide

Photokatalyse statt Algizide

«durOeco» steht für das hochmineralische, biozidfreie und robuste Putzsystem. Photokatalyse statt Algizide begründet den optimalen Schutz vor Mikrobenbefall.
«K-Kerag» mit Klinkerbekleidung

«K-Kerag» mit Klinkerbekleidung

«K-Kerag» steht für prägende und nachhaltige Architektur, ist enorm beständig gegen Einflüsse aller Art, dauerhaft und erfüllt sämtliche Kriterien an ökologische und thermische Anforderungen.
Stoneface - Mural und zeitlos schön

Stoneface - Mural und zeitlos schön

Natursteinbekleidung auf EPS-Fassaden-Wärmedämmung
durOeco®

durOeco®

Das hochmineralische, biozidfreie und robuste Putzsystem
3D Platten - Metallbekleidungen in frei programmierbaren Formen

3D Platten - Metallbekleidungen in frei programmierbaren Formen

Gestaltungselemente für Architektur und Fassadendesign
H6-Ardalit . Einzigartig in Strukturen und Beschichtung

H6-Ardalit . Einzigartig in Strukturen und Beschichtung

Hochwertige, dauerhafte und unterhaltsarme Fassadenbekleidungen

 Firmenporträt von Sarna-Granol AG

 Architektur-Jahrbuch

Architektur-Jahrbuch 2017

Produktinformation der Sarna-Granol AG zum Projekt Alterswohnungen im Büel (ZG)

Architektur-Jahrbuch 2016

Produktinformation der Sarna-Granol AG zum Projekt Hotel Frutt Family Lodge (OW)

Architektur-Jahrbuch 2015

Produktinformationen im Jahrbuch 2015 der Schweizer Baudokumentation

Architektur-Jahrbuch 2014

Produktinformation der Sarna-Granol AG zum Projekt Haus Tschanz (OW)

  Architekturprojekte

Projekttext EFH Das Einfamilienhaus in Oberwil-Lieli wurde mit einer Natursteinfassade aus Visso Montenegro verkleidet. Das Gebäude fügt sich mit seinen Verschiebungen und Terrassierungen optimal ins Terrain ein und bietet d...

Die Gesamtanlage wurde im Sinn des verdichteten Einfamilienhaus konzipiert. Die Anlage besteht aus fünf 3-geschossigen Einfamilienhäusern, drei Maisonettewohnungen und einer Praxis. So bieten die einzelnen Patiohäuser innen u...

Das Dorf Birr liegt auf dem Birrfeld, einer fruchtbaren Ebene zwischen Aare und Reuss. Fast 700 Jahre ein Bauerndorf, davon lange in der Herrschaft der Habsburger, wurde Birr ab 1955 vor allem nach dem Bau der riesigen BBC Ha...

Im Zentrum Sarnens an der Kreuzung zwischen Hofstrasse und Grossgasse, vis-a-vis der Dorfkapelle soll ein Neubau für ein Wohn- und Geschäftshaus entstehen. Zum einen steht dieser Teil des dörflichen Gefüges unter Ortsbildschu...

Eine Überbauung die provoziert - Gross, rot, auffallend, aussergewöhnlich und gleichwohl erstaunlich gut integriert. Gelingen konnte dies durch eine genaue, im Vorfeld durchgeführte Analyse des Umfeldes, verbunden mit einer i...

Mitten in Eschenbach im Wohnquartier «Eschenpark» erleben Sie Wohlfühlfeeling pur. Der gesicherte Schwimmteich lockt zum Entspannen und Planschen und die grossen Spielflächen, laden zum gemütlichen Beisammensein ein. Die Glie...

Der Studienauftrag forderte 24 Alterswohnungen in unmittelbarer Nähe eines bereits bestehenden Altersheims. Die städtebauliche Lage und die geforderte Nutzung führten zu der Entwicklung eines solitären Gebäudes. Der Neubau wi...

Wachstum nach innen und ein schonender Umgang mit den vorhandenen Landreserven, um der Zersiedelung entgegen zu wirken, sind die Ziele einer verdichteten Bauweise. Nach diesem Grundsatz realisierte die Baureag Architekten AG ...

Im Hirzbrunnenquartier ist die neue Wohnsiedlung «schorenstadt», bestehend aus 43 Reihen- und zwei Mehrfamilienhäusern mit 22 Eigentumswohnungen entstanden. Das Projekt ist nach den Kriterien der 2000-Watt-Gesellschaft konzip...

Gebäudetransformation Der ehemalige Holzbaubetrieb bietet neuen Lebensraum für individuelle Ansprüche. Die Schreinereihalle wird zur flexiblen Wohnwerkstatt. Die gegebene Gebäudetiefe von 20 Metern und die Raumhöhe von übe...

Das bestehende Mehrfamilienhaus an der Maihofstrasse 52, in Luzern, wurde im Jahre 1935 erbaut. Das Objekt befindet sich direkt an der Hauptstrasse und ist durch einen Vorplatz erschlossen. In seiner Erscheinung wirkt der Bau...

Die 2. Etappe auf der Schellenmatt, namentlich Schellenmatt Nordost, setzt sich in zwei Längsbaukörpern fort. Diese richten sich klar zur Aussicht und schirmen die Restparzelle und die angrenzenden Einfamilienhäuser vom Lärm ...

Städtebau und Wohntypologie Die Baugenossenschaft Waidberg entschied 2010 die bestehend Siedlung aus den 30- Jahren abzureissen, um mittels Konkurrenzverfahren einen Ersatzneubau zu realisieren. Mit dem Studienauftrag sollte...

Die Architekten führten zuerst eine Studie durch, um herauszufinden, was aufgrund der Unterlagen und im Rahmen von Recht und Baugesetz überhaupt möglich ist. Wir entwickelten ein Konzept, das zur exklusiven Lage in Meggen p...

Mit seiner objekthaften Volumetrie fügt sich der Neubau in dieses Umfeld ein. Balkone an den Stirnseiten des Baukörpers verstärken die plastische Erscheinung. Mit sechs altersgerechten Kleinwohnungen mit 2.5-und 3.5-Zimmern n...

Die am nördlichen Rand Binningens direkt an Basel-Stadt gelegenen Flure Bündtenmatt und Holeerain erfahren derzeit, bedingt durch die Neuordnung des Zonenreglements und der damit verbundenen Umzonung, einen Wandel weg von den...

Das alte Gemeindehaus wurde in den Jahren 1978/79 durch die Gemeinschaft ORIGO, Martin D. Simmen, Gastone Battagello und Robert Sigrist (bis 1977) erstellt. Das Gebäude ist eine Mischung aus Massivbauweise im Kopfbau kombinie...

Der Gewerbebau wurde als mechanische Werkstätte und Giesserei errichtet. Später diente sie einem Lederhändler als Lager- und Bürogebäude, bis als letzte Nutzung eine Elektroinstallationsfirma die Räumlichkeiten belegte. Der B...

Gebäudeteile und Nutzungskonzept: Hotel und Ferienwohnungen in einer Anlage Der Gebäudekomplex umfasst ein Vier-Sterne-Hotel und Ferienwohnungen. Beide Nutzungen sind über den gemeinsamen Empfangshof und Sockelbau erschlos...

Das Untergeschoss beinhaltet Nebenräume wie Keller- und Technikräume aber auch Wohnräume in einer ausgebauten, bewohnbaren Zone. Das Erdgeschoss wurde als Gemeinschaftszone konzipiert in welcher sich die Wohn- und Essräume ...

Der Bestand wurde für das Umbauprojekt auf den Rohbau zurückgebaut. Die Infrastruktur, die innere Organisation und Nutzungen sind neu konzipiert , erweitert und für die Wünsche der Bauherrschaft entsprechend ausgestaltet wor...

Ein weisser Kubus, in den Hang hineingeschoben. Angelehnt an die klare Formensprache des Architekten entstand ein kubischer Baukörper mit fliessenden Raumübergängen. So selbstverständlich, wie das Raumprogramm auf den Baupl...

Der schlanke, vertikale Bau erhebt sich aus dem abschüssigen Gelände, um in Richtung See auf eine Hausspitze zuzulaufen, die in einem Balkon endet. Auf der Hangseite wird das Volumen durch einen kleineren, ausscherenden Körpe...

Seit der Erstellung des oberhalb der Bauparzelle liegenden Einfamilienhauses 1979 wurde das sehr steil verlaufende Grundstück in Adligenswil lediglich als Hauszugang und Autoabstellfläche genutzt. Wunsch der Bauherrschaft war...

Die Siedlung «Sunnige Hof» der Architekten Sauter und Dirler aus dem Jahre 1953 ist ein typisches Beispiel der Stadterweiterung Zürichs nach dem Ideal der Gartenstadt der 50er-Jahre. Drei- bis fünfgeschossige, schmale, gestaf...

 
 
 
 
 
 
Copyright © 2001-2018 Docu Media Schweiz GmbH

Produktinformationen, Ausschreibungstexte und CAD-Details von Sarna-Granol AG.