Marder- und Siebenschläferabwehr

Marder- und Siebenschläferabwehr

1. Schritt

Befallsabklärung und Marderverteibung
Der erste Schritt muss immer durchgeführt werden, da es nicht möglich ist den Marderschaden von aussen zu erkennen und einzuschätzen. Das bedingt eine Erfassung vor Ort. Dazu muss man auf bzw. in das Dach steigen um die genauen Schäden und Einstiegsstellen untersuchen zu können.

Der Marder wird zuerst mit chemischen Mitteln aus der Liegenschaft vertrieben. Dieser Schritt ist aufwendig in Bezug auf Zeit und Material und ist kostenpflichtig. Es ist dabei zu berücksichtigen, dass der 2. Schritt nicht ohne den 1. Schritt ausgeführt werden kann. Für den 2. Schritt erstellt die Ratex AG ein seriöses und unverbindliches Angebot. Die langjährige Erfahrung zeigt, dass nur der 1. Schritt für die Mardervertreibung nicht ausreicht.

2. Schritt
Der 2. Schritt ist in mehrere Arbeitsetappen unterteilt und beinhaltet:

Zugang abdichten
Einstieg- und Eindringstellen werden mit dem dazu geeigneten Material (Inox-Alulochblech, Bleiabdeckungen, plastifiziertes Drahtgewebe usw.) abgedichtet um einen Neubefall zu verhindern.

Reinigung und Reparatur
Bei den Niststellen und Versäuberungsplätzen werden die Rückstände wie Tierkadaver und Kot entfernt und entsorgt und die Stellen gründlich gereinigt. Schäden am Dach, Unterdach und der Wärmedämmung werden durch Reparatur oder Ersatz behoben.

Desinfektion
Abschliessend wird der Dachbereich gegen Gerüche und Parasiten behandelt und desinfiziert, um Folgebefall durch Ungeziefer zu verhindern.

Video Marder- und Siebenschläferabwehr


Garantie
Ratex legt Wert auf eine fachmännische und saubere Ausführung der Arbeiten. Für die Reparaturen werden erstklassige Materialien verwendet. Ratex gewährt auf Arbeit und Material bei den Marderabwehr-Massnahmen eine Garantie von 5 Jahren.

 

Copyright © 2001-2019 Docu Media Schweiz GmbH

Produktinformationen, Ausschreibungstexte und CAD-Details für Marder- und Siebenschläferabwehr.