KONE (Schweiz) AG

KONE (Schweiz) AG

Aufzüge

Energieeffiziente Personen-, Betten- und Lastenaufzüge für Geschäfts- und Wohngebäude. KONE bietet passende Lösungen für verschiedene Bereiche, beispielsweise für Wohn- und Bürogebäude, Hotels, Einzelhandel, Öffentlicher Personentransort, Gesundheitswesen.

People Flow Intelligence Lösungen

Diverse Systeme sorgen für einen reibungslosen Personenfluss:
- KONE Polaris
- KONE Access
- KONE E-Link

Rolltreppen und Rollsteige

Das Sortiment umfasst die Modellreihen:
- KONE Travelmaster für den Einsatz im Einzelhandel und gering frequentierte Bereiche
- KONE Transitmaster für starke Beanspruchung und hohe Anforderungen

 News (7)

Neues Wahrzeichen für Zürich Oerlikon

Neues Wahrzeichen für Zürich Oerlikon

Maschinenraumlose Antriebstechnik der Aufzugsanlagen im Andreasturm Zürich Nord
Ohne Dachaufbau flexibler planen und Kosten senken

Ohne Dachaufbau flexibler planen und Kosten senken

KONE MonoSpace® 500 mit Schachtkopfhöhe von 2,5 Metern erhältlich
Weltweit einzige Bogenrolltreppe

Weltweit einzige Bogenrolltreppe

Technisches Kunstwerk prägt neue Rolltreppen-Generation
Optimierter Personenfluss in intelligenten Gebäuden

Optimierter Personenfluss in intelligenten Gebäuden

KONE People Flow Intelligence Lösungen für jedes Gebäude
Neue Aufzugsnormen für mehr Sicherheit

Neue Aufzugsnormen für mehr Sicherheit

Ab dem 31. August 2017 gelten die neuen Aufzugsnormen
Neue Lösung für den Totalersatz von Aufzügen

Neue Lösung für den Totalersatz von Aufzügen

KONE NanoSpace™: Mehr Raum und weniger Energieverbrauch
KONE Aufzüge im The Chedi Hotel und Residences

KONE Aufzüge im The Chedi Hotel und Residences

Modernste Aufzüge für das Luxusressort in Andermatt

 Detailinformationen

Firmenportrait
Öffnen
 

 Firmenporträt von KONE (Schweiz) AG

KONE in der Schweiz

Mit 15 Mitarbeitern startete die KONE (Schweiz) AG 1996 erfolgreich auf dem Schweizer Markt. Dabei half ihr bei der Stärkung ihrer Position ein entscheidender Wettbewerbsvorteil: KONE präsentierte als erster Hersteller einen maschinenraumlosen Aufzug, den KONE MonoSpace®.
Er benötigt keinen separaten Maschinenraum, weil der EcoDisc® Antriebsmotor direkt im Schacht montiert wird.

2001 vergrösserte KONE seine Marktpräsenz in der französischen Schweiz durch die Akquisition der Firma Neuwerth & Cie SA. Das Familienunternehmen Neuwerth wurde 1951 in Ardon / Wallis gegründet. 2003 kam die K.M. Lift Service SA in Pully / Waadt hinzu. Die Firma wurde von der Familie Marton im Jahre 1972 gegründet und von dieser bis zur Übernahme durch die KONE (Schweiz) AG geführt.

Nach dieser erfolgreichen Akquisitionspolitik und jahrzehntelangem Engagement arbeiten heute mehr als 200 Mitarbeiter in der Schweiz für KONE in den Bereichen Verkauf, Beratung, Administration, Engineering, Montage und Service. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre hat sich die KONE in der Schweiz auf dem inländischen Markt weiter gefestigt und sich damit zu einem der führenden Aufzugsunternehmen der Schweiz entwickelt.

Genauso wie KONE auf internationaler Ebene hat sich das Unternehmen in der Schweiz längst einen Namen gemacht. Als professioneller Partner für den Transport von Menschen und Gütern in allen Gebäudetypen – vom Wohnhaus (z. B. Hillside in Zürich) über exklusive Bürogebäude (z. B. Swarovski Hauptsitz in Männedorf), Einkaufszentren (z. B. La Praille, Genf, Manor in Biel) oder Krankenhäuser (z. B. Klinik am See in Zürich) bis hin zu Bahnhöfen (z. B. Basel) und Flughäfen (Flughafen Zürich).

Sie als Kunde profitieren dabei vom technischen Know-how und der Erfahrung eines weltweit agierenden Unternehmens. Gleichzeitig wird Ihnen eine direkte und individuelle Betreuung vor Ort garantiert. Weil KONE dank seines Wachstums in der Schweiz sein Servicenetz erweitert hat, kann es sich noch intensiver für Sie als Kunden vor Ort einsetzen. Dabei bleibt die Geschäftsphilosophie unverändert: Ihre bisherigen lokalen Ansprechpartner betreuen Sie auch weiterhin kompetent und in allen Bereichen – ob beim Planen von neuen Aufzugsanlagen und Rolltreppen, Umbauten und Modernisierungen oder bei Wartungen und Reparaturen im Servicebereich.

  Architekturprojekte

Direktauftrag der Gemeinde Laufenburg nach gewonnenem Wettbewerb. In Laufenburg steht eine neue Stadthalle. Sie ersetzt die konstruktiv und funktional veraltete Halle von 1930. Vier Raumschichten gliedern Haupt- und Nebenrä...

Das Gebäude mit zwölf altersgerechten Wohnungen ergänzt den durchgrünten Siedlungsbestand im «Wohnpark» La Charette, Prangins. Der kompakte Baukörper über organischem Grundriss stellt sich als Synthese aus den Gebäudetypen de...

Die Architekten Ueli Brauen und Doris Wälchli bauten für die CSS Versicherung den neuen Westschweizer Hauptsitz in Lausanne, der Ende letzten Jahres bezogen wurde. Die ebenfalls in Lausanne domizilierten Brauen + Wälchli nutz...

Bürogebäude Triesen Erläuterungen zum Bauprojekt: In Triesen entstand an der Landstrasse ein Bürogebäude, das der Bauherr selbst als „unser Bijou“ bezeichnet. Von aussen ein dunkler Klinkerbau mit quadratischen Proportionen...

Der markante Baukörper des Büro- und Geschäftshauses am Liestaler Bahnhofplatz besetzt eine dreieckige Parzelle zwischen dem Bahnhof und dem Stammhaus des Bauherrn, der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB). In seiner Mat...

Das Areal für die Stadtvilla Römerpark liegt in einem attraktiven, durchgrünten Quartier, welches durch grossmassstäbliche Solitärbauten und Punktvillen geprägt ist. Das Grundstück hat einen unmittelbaren Bezug zum Bäderquart...

Das transparente Bürogebäude für circa 500 Mitarbeiter der Firma Swarovski liegt im 19 Kilometer von Zürich entfernten Männedorf am östlichen Ufer des Zürichsees. Der Blick auf den See war entwurfsbestimmend, sowohl für die T...

Das stark durchgrünte Zürcher Blüemliquartier, nahe dem Letzigrund Stadion, wird geprägt durch die Vielzahl von alleinstehenden, zweigeschossigen Einfamilienhäusern mit privatem Umschwung. Bedingt durch den Generationenwechse...

Wohnen im Park Durch die sorgfältige Eingliederung der Neubauten bleiben integrale Bestandteile des Parks sowie die grossbürgerliche Villa Fehlmann erhalten. Die verschieden grossen Kuben fügen sich in die Körnigkeit der Umg...

Das gedehnte Patiohaus Die ungewöhnliche Lösung mit den tiefen Hofgrundrissen bildet eine Antwort auf die speziellen Bedingungen des Areals bezüglich Hanglage, Aussichtslage und Anonymität der Umgebung. Wie eine Intarsie bes...

Siedlung Bramen A Kloten Das Areal befindet sich im Bereich eines der drei Subzentren, die neben dem Flughafenareal die Struktur von Kloten kennzeichnen. Im Ortsteil Bramen befindet sich eines dieser Subzentren mit Kino, L...

INNOVATIVE TERRASSENHAUS-TYPOLOGIE Für die drei Terrassenhäuser der ersten Etappe der Überbauung wurde eine neue Terrassenhaus-Typologie entwickelt. Während ein konventionelles Terrassenhaus den Kirchbühl-Hang flächendeckend...

 

Nach gewonnenem städtebaulichem Wettbewerb für vier Wohn- und Bürogebäude des neuen gemischten Stadtteils «Im Lenz» realisierte ATP Zürich die Bebauung beider Baufelder. Bestand und Neubauten fügen sich optimal in den städteb...

Mehr als die Summe der Teile Für einen optimalen internen Kommunikationsfluss ist die Überwindung der Geschossigkeit immanent wichtig und wird durch die Gebäude- und Raumstruktur gefördert. Mit Hilfe des Splitlevels in Kombi...

Das Büro- und Seminargebäude HCP liegt gegenüber der offenen Seite der Kammstruktur des HCI-Gebäudes. Die beiden Volumen bilden zusammen eine prägnante Komposition als Auftakt für den Campus Hönggerberg. Der Baukörper des HCP...

Erstellt auf einem ehemaligen Industrieareal, steht das neue JTI Headquarters in einem Quartier von Genf. Die Gebäudeform wurde vorgegeben durch die schwierige Dreiecksform des Grundstücks und dem Wunsch nach maximaler Nutzfl...

Das Richtiareal in Wallisellen liegt im Entwicklungsgebiet Glatttal im Norden Zürichs. Auf einem ehemals industriell genutzten und seit rund zwanzig Jahren brachliegenden Grundstück zwischen Bahnhof und Einkaufszentrum wurden...

 

Der Begriff «unus» bedeutet zunächst: ein, allein, ein einziger, eine, einer, einer allein einzig und auch: einzigartig. UNUS® ist eine einzigartige Wohnform, die z.B. für Studenten, Patienten und Pendler entwickelt...

Das Gebäude Terrasse ist im Zusammenhang mit dem kantonalen Entwicklungsprojekt Biopole in Lausanne-Épalinges zu betrachten. Das Gebäude mit direkter Anbindung an die Transportschnittstelle U-Bahn/Bus regelt mit Hilfe einer ö...

Der Neubau ist als architektonischer und städtebaulicher Beitrag zur positiven Weiterentwicklung der längsten Bahnhofstrasse Europas zu verstehen. Die Überbauung mit vier Voll- und zwei Attikageschossen gliedert sich als voll...

Das charmante, bestehende Gewerbehaus in dem verschiedene genossenschaftlich organisierte Handwerksbetriebe untergebracht sind, wurde in das neue Wohnhausprojekt intergiert. Dadurch entsteht ein lebendiger Wohn- und Arbeitsor...

Mitten im Dorfkern von Flims, direkt neben dem Gelben Haus wurde das 100-jährige Gebäude mit grosser Sorgfalt wiederhergestellt und saniert.

Das Gemeinschaftswohnhaus der Gesewo beherbergt 16 individuelle Wohneinheiten à 38 - 67 m2 und ca. 400 m2 für gemeinsame Nutzungen. Das prototypische Wohnbauprojekt entspricht den Standards von Minergie-P-eco und der 2000 Wat...

Das 5-Sterne-Deluxe-Hotel The Chedi Andermatt liegt im Herzen von Andermatt und stellt eine Verdichtung der bestehenden Dorfstruktur dar. Es umfasst 48 grosszügige Hotelzimmer, zwei Suiten, 65 Pied-à-terres (55 davon sind als...

Die Baukörper entsprechen in etwa der Körnigkeit des Ortes und binden sich in die gewachsene Struktur ein. Sie respektieren die Sichtachsen zwischen den Villen, der Hügelkamm bleibt erkennbar. Die Körnung und die Setzung der ...

Städtebau In den letzten Jahren entstand in Risch-Rotkreuz laufend Bedarf an zusätzlicher Gewerbe- und Wohnfläche. Ausdruck davon ist unter anderem die Bebauung das Areals «Suurstoffi». Der für das Areal verbindliche Bebauun...

Das Hochhaus nimmt im neuen Quartier «am Rietpark» selbstbewusst seine Position ein. Es handelt sich um das erste schweizerische Wohnhochhaus, das den Minergie-P-Eco-Standard erfüllt. Dem Gestaltungsplan entsprechend überragt...

 

Entwurfsidee: Die Halle 7 wurde auf dem letzten freien Grundstück der Mack Hallen AG in Ermatingen erstellt. Ziel des Entwurfs war es eine inszenierte Einfahrt in das bestehende Hallenareal zu bilden. Mit dem 4-geschossigen ...

Das Alfred Escher-Haus (ehemalige Credit Suisse Kantine) wurde umgenutzt zu 14 exklusiven Apartments und einer Gewerbefläche im Erdgeschoss und Untergeschoss. Zurzeit beinhaltet die Gewerbefläche ein Gym, sowie eine Bar mit A...

Das quer zur Bahnlinie stehende Firmengebäude vermittelt zwischen der Industriepark-Strasse und dem Bahndamm. Die lärmabgewandte Eingangsseite, an welche die Mehrheit der Büros ausgeordnet sind, profitiert vom wegbegleitenden...

 
 
 
 
 
 
Copyright © 2001-2018 Docu Media Schweiz GmbH

Produktinformationen, Ausschreibungstexte und CAD-Details von KONE (Schweiz) AG.