Fassadenbau: Metallfassaden

Fassadenbau: Metallfassaden

Metall und Glas bieten ausserordentliche Möglichkeiten, um Arbeits- und Wohnräume zu gestalten. Dabei stehen neben Überlegungen zur natürlichen Raumausleuchtung und zur Ästhetik auch Flexibilität, Kosten und Wärmedämmung im Vordergrund.

Nachhaltige Metallfassaden

In den letzten Jahren nimmt Bedeutung einer nachhaltigen Planung, Bauweise und Bewirtschaftung stetig zu. Aufgrund seiner hohen Festigkeit trägt Stahl auch bei geringem Konstruktionsgewicht und filigranen Strukturen ganze Gebäudekomplexe. Der Baustoff entspricht hohen Festigkeitsanforderungen wie zum Beispiel bei grossen Spannweiten von Dachtragwerken im Stahl-Skelettbau.

Die Fassade mildert als wichtiges Thema der modernen Architektur das «Trennenden» zwischen Aussen- und Innenbereich ab. Hinterlüftete oder auch vorgehängte hinterlüftete Fassaden bestehen aus der eigentlichen Fassadenbekleidung (Witterungsschutz) und der durch einen Hinterlüftungsraum getrennt angeordneten Wärmedämmung. Sogenannte Sandwichkonstruktionen aus einem Schaumkern aus Polyurethanschaum oder Mineralwolle und zwei metallischen Deckschichten erzielen eine hohe Tragfähigkeit und grosse Steifigkeit.

Produktionsgebäude der Connex AG in Reiden mit äusserer Verkleidung aus Metall

 

Copyright © 2001-2020 Docu Media Schweiz GmbH

Produktinformationen, Ausschreibungstexte und CAD-Details für Fassadenbau: Metallfassaden.