Dichtungstechnik

Dichtungstechnik

Fugenblech Ortbeton Fradiflex® – Wassersperre in Betonarbeitsfugen
Zur hochwertigen Nutzung müssen alle Bauwerke gegen Bodenfeuchte und drückendes Wasser abgedichtet werden (Weiße Wanne). Die Anforderungen der WU-Richtlinie erfüllt das Frischbetonverbund Fugenblech Fradiflex® und bietet zudem eine sichere und wirtschaftlich rentable Fugenabdichtung. Durch die besonders starke Verbindung der Sperr- und Adhäsionsdichtung mit Spezialbeschichtung und dem Frischbeton werden Wasserumläufigkeiten (Wassereindringwiderstand) verhindert. Das Fugenblechsystem Fradiflex® für den Stahlbetonbau wird von Max Frank AG in unterschiedlichen Ausführungen für Ortbeton- und Fertigteilbauweise produziert. Das Fugenblech ist ein verzinktes Stahlblech mit bitumenfreier Spezialbeschichtung, welches eine nachhaltige Abdichtung garantiert, es ist ein Fugenblech mit CE-Kennzeichnung und ist mit einer 50 m Wassersäule geprüft. Durch die dichte Selbstverklebung der Stösse ist kein Schweissen nötig, die Fugenabdichtung aller Arbeitsfugen erfolgt ohne Betonaufkantung. Durch die integrierten Befestigungswinkel reduzieren sich die Montagezeiten, ausserdem wird Fradiflex® auf Rolle geliefert, dies spart Zeit und bürgt für Sicherheit.



Fugenblech Elementwand Fradiflex® – Wassersperre in Betonarbeitsfugen
Nach WU-Richtlinie müssen Stossfugen von Fertigteilwänden als Sollrissquerschnitt ausgebildet werden. Das Abdichtungssystem Fradiflex® Elementwand für Fugen und Ecken bewirkt an den Stoßstellen der Dreifachwand einen Sollbruch und dichtet die Fertigteilfuge zuverlässig ab. Weitere Abdichtungsmassnahmen sind nicht erforderlich (Weisse Wanne). Die stabile Ausführung der Fertigteilsollrisselemente verkürzt die Montagezeiten deutlich, das Fugenblech Fradiflex® muss nur an zwei Punkten fixiert werden, ein Befestigen an der Schale entfällt. Eine optimale Lösung bei drückendem Wasser ist die Kombination Fradiflex® Fugenblech Elementwand (Fertigteil) mit Fradiflex® Rolle (Bodenplatte). Das Fugenblech ist ein verzinktes Stahlblech mit bitumenfreier Spezialbeschichtung, welches eine nachhaltige Abdichtung garantiert, es ist mit einer CE-Kennzeichnung ausgestattet. Durch nur zwei Fixierpunkte ist eine schnelle Montage möglich, das Fugenblech ist ein stabiles stand- und lagesicheres Element.

Injektionsschlauchsystem Intec® – Abdichtung von Betonarbeitsfugen
Die Injektionsschlauchtechnologie Intec® dichtet horizontale und vertikale Arbeitsfugen im Stahlbetonbau sicher und schnell ab, insbesondere das nachträgliche Verpressen von Fugensystemen bietet dauerhafte Sicherheit (Weisse Wanne). Die passenden Verpressmaterialien in Kombination mit dem optimalen Verpressschlauch sind als alleinige Fugenabdichtung zugelassen. Eine Kombination des Injektionsschlauchs mit anderen Fugenabdichtungssystemen kann auch als zusätzliche Arbeitsfugensicherung potentielle Betonschwachstellen absichern. Max Frank AG berät und unterstützt Planer und Anwender bei der Auswahl des idealen Verfüllprinzips für das jeweilige Fugensystem. Ein umfangreiches Zubehör (Nagelpacker, Verwahrdose) und die geprüften Verpressmaterialien sind für Verarbeiter hilfreich in der Praxis. Das Injektionsschlauchsystem ist als Primärabdichtung und redundante Sekundärabdichtung geeignet, es bietet eine patentierte Mehrfachverpressung, der Injektionsschlauch ist mit abP (geprüft mit 50 m Wassersäule), Verpresskreislängen sind bis zu 30 m möglich, der Verpressschlauch versintert beim Betonieren nicht. Intec® ist sicher, einfach und schnell in der Anwendung.





Quellband Cresco® – Abdichtung in Wasserwechselzonen
Cresco® Quellbänder kommen insbesondere bei schwierigen geometrischen Fugenverläufen zum Einsatz. Abdichtungsbänder verhindern das Eindringen von Bodenfeuchte, drückendem und nicht drückendem Wasser ins Bauwerk, bei Wasserzutritt in die Arbeitsfuge beginnt der Quellvorgang und wirkt abdichtend. Dort wo neuer und ausgehärteter (alter) Beton zusammentreffen und eine Arbeitsfugenabdichtung notwendig ist werden Quellprodukte verwendet. Die die Gummiquellbänder werden mit dem Cresco® Montagekleber (Quellbandkleber) und dem Cresco® Befestigungsgitter (Quellbandgitter) befestigt. Eine zuverlässige Lösung sind Rohrabdichtungen mit Cresco® Quellband ebenfalls im Bereich der Bodenplatte. Das langanhaltendes Quellvermögen, die hervorragende Formstabilität und chemikalienbeständigkeit zeichnen das Quellband aus. Es ist keine Aufkantung nötig, begrenztes Quellverhalten wird kontrolliert und erfüllt die Anforderungen des DBV-Merkblattes, geprüft mit 50 m Wassersäule (abP).

Rohrdurchführung Permur® – Dauerhaft dichte Wanddurchführung im Kellerbereich
Zur Abdichtung von Versorgungs- und Entsorgungsleitungen im Kellerbereich (Weisse Wanne) ist das Futterrohr die optimale Lösung. Die Rohrdurchführung aus Basaltfaserzement schützt mit dem passenden Dichtungseinsatz das Bauwerk dauerhaft vor Wassereintritt. Permur® Faserzementrohre werden überwiegend in WU-Bauteilen für Gebäudedurchdringungen eingesetzt. Unterschiedliche Durchmesser der Wandaussparungen werden mit passendem Permur® Dichteinsatz ergänzt. Eine sichere und einfache Lösung für die Abdichtung von Wanddurchführungen geährt das abgestimmte System aus Permur® Faserzementrohr und Permur® Dichtsatz. Die Rohrdurchführung ist ein idealer Verbund des Spezialfaserzements mit Ortbeton, sie hat den gleichen Ausdehnungskoeffizient wie Ortbeton, ist aus wasserundurchlässigem und schwindfreiem Material und das stabile Rohr hat eine hoher Massgenauigkeit. Als Zubehör ist die Montagehilfe. Die Rohrdurchführung ist mit einer 50 m Wassersäule geprüft.

Frischbetonverbundsystem Zemseal® – Abdichtungslösung bei hochwertiger Kellernutzung
Zur Erfüllung aller konstruktiven und bauphysikalischen Anforderungen, die sich aus den Regelungen des DAfStb «Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton» ergeben, sind i.d.R. zusätzliche abdichtungstechnische Massnahmen erforderlich. Bei hohen Nutzungsanforderungen (Nutzungsklassen A-A***) hat sich der Einsatz eines hinterlaufsicheren Frischbetonverbundsystems bewährt. Das Zemseal® System umschliesst die wasserbeaufschlagten Bauteile und formt eine geschlossene, integrale Aussenabdichtung. Die Max Frank Zemseal® FBV-Technologie vereint als einziges Produkt am Markt, chemischen und mechanischen Verbund (duale Verbundwirkung). Die Vorteile sind die duale Verbundwirkung (mechanisch und chemisch), die dauerhafte Beständigkeit durch thermischen Verbund (keine Verklebung), die CE-Kennzeichnung und es ist ein robustes, baustellengerechtes Frischbetonverbundsystem. Max Frank AG bietet Engineering Services (Planung, Schulung, Kompetenz) – WU-Komplettsystem von Max Frank (alles aus einer Hand).

 

Copyright © 2001-2019 Docu Media Schweiz GmbH

Produktinformationen, Ausschreibungstexte und CAD-Details für Dichtungstechnik.