bfu-Fachdokumentation zum Bau von Bäderanlagen

Das Risiko für Unfälle ist bei sportlichen Aktivitäten wie Bädern besonders hoch. Schwimmende tragen keine Schutzkleidung, gehen meist barfuss und manchmal überschätzen sie sich auch. Dennoch kann das Verletzungsrisiko beim Baden durch bauliche und organisatorische Massnahmen reduziert werden. Die bfu-Dokumentation richtet sich, in Ergänzung zur Norm 301 "Hallen- und Freibäder des Bundesamtes für Sport (BASPO), an Architekten, Ingenieure, Baukommissionen, Fachfirmen, Betreiber und Bademeister, die sich mit dem Bau, Betrieb und Unterhalt von Bäderanlagen befassen. Sie verweist auf relevante Normen, Fachpublikationen, rechtliche Grundlagen und Fachliteratur. Der Hauptteil widmet sich den Wasserunfällen und Unfallgefahren und sowie den sicherheitstechnischen Anforderungen.

Die relevanten für den Bau von Bäderanlagen sind:

  • SN EN 1069 «Wasserrutschen» Teil 1 und 2
  • Normen SN EN 13451 «Schwimmbadgeräte» Teile 1 bis 11
  • Normen SN EN 15288 «Schwimmbäder» Teil 1 und 2
  • BASPO-Norm 301 «Hallen- und Freibäder»
  •  

     Detailinformationen

    Bäderanlagen

    Bäderanlagen

    bfu-Fachdokumentation 2.019
    Öffnen
     

    bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung

    Hodlerstrasse 5a

    3011 Bern

    Schweiz Karte

    Tel. 031 390 22 22

    Fax 031 390 22 30

    bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung im Social Web

    Alle Inhalte der Firma
    bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung

    Copyright © 2001-2020 Docu Media Schweiz GmbH

    Produktinformationen, Ausschreibungstexte und CAD-Details für bfu-Fachdokumentation zum Bau von Bäderanlagen.