Typische Schäden

Dächer sind einer enorm starken Beanspruchung ausgesetzt. Dachdichtungen müssen Hitze, Kälte, Regen, Wind, Hagel, Schnee und Eis standhalten können. Dazu kommen weitere Beanspruchungen beispielsweise durch Bewegungen der Unterkonstruktion oder bei genutzten Dachflächen. Zu den typischen Schadenfällen zählen Blasenbildung in der Abdichtung, Schmutzablagerungen die zu erhöhten chemisch-biologischen Belastungen führen, extrem durchfeuchtete Wärmedämmung mit stehendem Wasser, aufgerissene Dachbahnen oder Sturmschäden.

Kleinere Reparaturen können noch im Rahmen der Instandhaltung ausgeführt werden. Bei grösseren Schäden ist in der Regel eine Sanierung notwendig, um die Funktionsfähigkeit der Dachabdichtung oder des gesamten Dachaufbaus wieder herzustellen.

Bauder Dachcheck

Auch ohne einen konkreten Schadensverdacht sollten regelmässig Inspektionen durchgeführt werden, um den Zustand des Dachaufbaus beurteilen zu können und allenfalls Folgekosten für eine komplette Dachsanierung zu umgehen. Der Bauder Dachcheck hat sich als mehrstufiges Instrument zur umfassenden Analyse von Dachaufbau und Dachzustand bestens bewährt. So können zum Beispiel bei einer ersten Begehung folgende Punkte aufgenommen werden:

  • Sichtbare Mängel an der Dachabdichtung
  • Sichtbare Mängel an Details
  • Dachentwässerung und Dachgeometrie, Gefällesituation
  • Allgemeiner Zustand von Einbauten, Aufbauten, Absturzsicherungen
  • Prüfung Übereinstimmung von Baubeschreibung und Ausführung
  • Prüfung Wartungsmassnahmen und der Gewährleistungssituation


  • Sanierungskonzept

    Nach der Begehung und Sichtprüfung der Dachfläche können Dachöffnungen durchgeführt werden. Ist aufgrund des Dachzustandes ein Schaden absehbar, besteht unmittelbarer Handlungsbedarf. Spätestens vor dem nächsten Winter sollte saniert werden. Bester Zeitpunkt für einen vorsorgenden Dachcheck ist damit das Frühjahr. Dann bleibt genügend Zeit für alle evtl. anstehenden Massnahmen. Wurden Schäden festgestellt, sind die Ursachen sorgfältig zu ermitteln und bei der Ausarbeitung von Sanierungslösungen entsprechend zu berücksichtigen.

    Grundsätzlich bestehen zwei Möglichkeiten der Sanierung:
  • Sanierung auf vorhandenem Dachaufbau
  • Vollständiges Abtragen des alten Dachaufbaus und Neuaufbau


  • Eine Sanierung auf dem Altaufbau ist nur möglich, wenn die Wärmedämmung noch funktionsfähig und trocken ist. Bei durchfeuchteter Wärmedämmung muss der alte Dachaufbau in der Regel komplett abgetragen und ein neuer Dachaufbau angebracht werden.

     

    Copyright © 2001-2019 Docu Media Schweiz GmbH

    Produktinformationen, Ausschreibungstexte und CAD-Details für Dachsanierung.