Alles zu: Unterdecken aus Mineralfaserplatten

  Produkte zum Thema "Unterdecken aus Mineralfaserplatten" (7 von insgesamt 7 Treffern)

Die Kollektion an Deckensystemen umfasst Deckensegel in unterschiedlichen Formen, Wandabsorber und Standabsorber, Designdeckenplatten und die dazu passenden Einbauleuchten.

Odenwald Faserplattenwerk GmbH

Tel. 0049 9373 201 0

info@owa.de

http://www.owa.de

Begehbare Brandschutz-Unterdecken

Promat AG

Tel. 052 320 94 00

office@promat.ch

http://www.promat.ch

Ziel ist es, Lösungen zu schaffen, die Funktion und Design optimal vereinen. Mit Decke-Licht-Lösungen werden in unterschiedlichen architektonischen Anwendungen gestalterische Akzente gesetzt, in denen man sich wohlfühlt. .

RDL GmbH

Tel. 062 842 55 55

info@rdl.ch

http://www.rdl.ch

Akustische Systeme und Thermische-Akustische Systeme für eine reduzierte Nachhallzeit und optimale Raumtemperierung

BASWA acoustic AG

Tel. 041 914 02 22

info@baswa.com

http://www.baswa.com

Die Metallunterdecken-Systeme von OWA sind gelocht oder ungelocht, mit unterschiedlichen Lochdurchmessern und Abständen oder mit quadratischer Lochung erhältlich. Sie eignen sich sowohl für den Einsatz in Neu- als auch in Umbauten.

Odenwald Faserplattenwerk GmbH

Tel. 0049 9373 201 0

info@owa.de

http://www.owa.de

Die Unterdeckensysteme sind in in die folgenden zwei Linien unterteilt: OWAcoustic premium und OWAcoustic smart. Die Mineralunterdecke OWAcoustic steht für höchste Ansprüche an Design und Funktion, letztere erfüllt alle Standardanforderungen wie ein...

Odenwald Faserplattenwerk GmbH

Tel. 0049 9373 201 0

info@owa.de

http://www.owa.de

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in Denkmalschutz, Wellness & Spa, Neubauten und bestehenden Objekten

BASWA acoustic AG

Tel. 041 914 02 22

info@baswa.com

http://www.baswa.com

  Firmen zum Thema "Unterdecken aus Mineralfaserplatten" (5 von insgesamt 5 Treffern)

Marmorweg 10

6283 Baldegg

Tel. 041 914 02 22

info@baswa.com

http://www.baswa.com

Industriestrasse 3

9542 Münchwilen TG

Tel. 052 320 94 00

office@promat.ch

http://www.promat.ch

Dr.-F.-A.-Freundt-Straße 3

63916 Amorbach (D)

Tel. 0049 9373 201 0

info@owa.de

http://www.owa.de

Reiherweg 2

5034 Suhr

Tel. 062 842 55 55

info@rdl.ch

http://www.rdl.ch

Zeughausstrasse 5

6210 Sursee

Tel. 041 926 96 96

info@granol.ch

http://www.granol.ch

  Architekturprojekte zum Thema "Unterdecken aus Mineralfaserplatten" (66 von insgesamt 66 Treffern)

Um das Baugesetz optimal auszunutzen, übernimmt der Ersaztneubau die eigenwillige Form der Parzelle. Analog zur spezifischen Form des Gebäudes wurde auch die innere Organisation in eine enge Beziehung zu den Präferenzen des B...

Das eingeschossige Hofhaus ruht auf einer flachen Randparzelle, in einem Wohnquartier im schweizerischen Mitteland. Auf der westlichen Längsseite grenzt das Haus an eine landwirtschaftlich genutzte und weitsichtige Ebene. ...

Auf den ersten Blick erscheint die Stadt Uster wie ein grosses Dorf. Als drittgrösste Gemeinde des Kantons Zürich steht ihr der Status einer Stadt zu, der jedoch in ihrem Stadtkörper nicht zum Ausdruck kommt. Mitten im Zentru...

Das zweistöckige Haus steht auf den Höhen der Stadt Sion, auf einem Terrain, das nach Süden hin leicht abfällt und das Rhônetal dominiert. Die Räume im Freien sind als Erweiterung der Räume im Inneren angelegt und definiert d...

Erbaut wurde das Haus in Venthône, am rechten Ufer der Rhône und oberhalb des Tals. Das Grundstück ist von Norden her zugänglich und im ersten Teil relativ flach, bevor es dann nach Süden hin steil abfällt. Durch die Anordnun...

Die Architektur des neuen ÖKK-Hauptsitzes verweist auf seine öffentliche Bedeutung als Teil im neuen Stadtganzen von Landquart. Sie folgt damit einer städtebaulichen Tradition, wie sie der Typus des italienischen Stadt-Palazz...

Baumschlager Eberle sucht am Hönggerberg die Übereinstimmung zwischen Präzisierung der Topografie und optimaler Flexibilität in der Baustruktur. Von Nutzerseite wird das e-Science Lab mit sehr viel Elektronik gefüllt werden u...

Das Hochhaus nimmt im neuen Quartier «am Rietpark» selbstbewusst seine Position ein. Es handelt sich um das erste schweizerische Wohnhochhaus, das den Minergie-P-Eco-Standard erfüllt. Dem Gestaltungsplan entsprechend überragt...

Ursprünglich war geplant, das alte, 50-jährige Einkaufszentrum Rosenberg zu sanieren. Es hat sich jedoch bald gezeigt, dass die vorhandene Bausubstanz, wie auch die vorhandenen Strukturen wie Raumhöhen, Haustechnik, Erschlies...

Bei dem bestehenden Gebäude des Kantonsspitals in Frauenfeld handelt es sich um ein klassisches Breitfussgebäude aus dem sich ein Bettenturm erhebt. Das Gesamtensemble soll in den kommenden Jahren mehreren Umbauten und Erweit...

Situation und räumliche Struktur Flughäfen sind Verkehrsdrehscheiben. Neben der ursprünglichen Bestimmung, für die Schweiz ein Tor zur Welt zu sein, ist der Flughafen Zürich mit einem Passagieraufkommen von 21,9 Mio. Perso...

In diesem Projekt untersuchen wir zwei wesentliche Fragestellungen: Wie lässt sich ein denkmalgeschütztes Infrastrukturelement programmieren, so dass es integraler Teil des Stadtgefüges wird? Und wie kann man heute in der Sch...

Der klar geschnittene Bau der neuen Raiffeisenbank steht an prominenter Stelle, an der Kreuzung von Kantons- und Bahnhofstrasse. Das sechsgeschossige Volumen folgt einerseits den gegebenen Gebäudekanten und tritt andererseits...

Der Auftrag war zuerst die Überprüfung des vorgeschriebenen Raumprogrammes, durch eine Realisierung innerhalb des vorhandenen, oder eine Erweiterung des bestehenden Gebäudevolumens. Diese Abklärungen führten zum Entscheid, d...

Situation Das neue Alterszentrum fügt sich in die Abfolge öffentlicher Gebäude zwischen Reppisch und Wüeribach ein. Zwei ineinander geschobene und versetzte Rechteckkörper mit eingesenkten Innenhöfen besetzen das Gelände ...

Das transparente Bürogebäude für circa 500 Mitarbeiter der Firma Swarovski liegt im 19 Kilometer von Zürich entfernten Männedorf am östlichen Ufer des Zürichsees. Der Blick auf den See war entwurfsbestimmend, sowohl für die T...

Auf dem Grundstück der ehemaligen Parkanlage der Villa «Spiler» (Architekten Möri & Krebs) aus dem Jahre 1921 entstehen 3 grosszügige Stadtvillen an exklusiver Lage in Luzern. In Anlehnung an die alte Villa sind die 3 neue...

Der neuste Ergänzungsbau stellt die 8. Erweiterungsetappe des Uetlihofs dar. Seit den 70er Jahren durch Stücheli Architekten zu einem als Stadtstruktur konzipierten Grosskomplex entwickelt, wird er aktuell für über 8‘000 Mita...

Das Gebäudeensemble ist der Sitz einer Bank und bildet einen Teil des neuen Stadtquartiers Europaallee, das auf dem ehemals unzugänglichen Areal der Post und der Bahn in unmittelbarer Nähe zum Zürcher Hauptbahnhof entsteht. D...

Der zweifach geknickte «Wohnmäander» scheidet zwei Zonen aus, welche wiederum über einen grosszügigen Durchgang im Erdgeschoss miteinander verbunden sind: Zwischen Wohnmäander und Bestand entsteht ein gegen Westen offener dur...

Situation Das Areal bei der Haltestelle Giesshübel war ehemals als Kiesgrube, ab Eröffnung der Sihltalbahn (1892) als deren Heimbahnhof und Umschlagplatz, schliesslich nur noch als Parkplatz genutzt worden und einzig durch...

Die Topografie und Umgebung hatte einen grossen Einfluss auf den Entwurf für das Einfamilienhaus mit unverwechselbarer Sicht auf den Vierwaldstätter See. Die Anlage passt sich dem Süd-Westhang gekonnt an. Das Gebäude ist b...

Das 1913 - 1914 erbaute Quaderschulhaus der Architekten Schäfer & Risch war in die Jahre gekommen. So genügte das altehrwürdige Gebäude in mancherlei Hinsicht nicht mehr den Anforderungen an eine moderne Schule. Die Bausubsta...

Städtebau, Architektur Die Parzelle für den Neubau des Geschäfts- und Wohnhauses der Raiffeisenbank Surselva befindet sich in einem städtebaulich spannenden Gebiet, zwischen der historischen Kernbebauung von Ilanz und den Sc...

Das Gebäude, an leicht abfallender Hanglage, gliedert sich in seiner Volumetrie über drei Geschosse: Erschliessung und Nebenräume im UG, Wohnräume, Pool und Gartenanlage im EG sowie Schlafräume, Bad und Dachterrassen im Attik...

Die Ecole polytechnique fédérale de Lausanne erweiterte im Jahr 2010 ihren Campus um das Rolex Learning Center. Es beherbergt die Bibliotheken und Mediatheken der Ecole polytechnique fédérale de Lausanne sowie zwei Cafeterias...

Das aus einem 2007 gewonnenen Studienverfahren hervorgegangene Projekt umfasst die Sanierung des im so genannten «Schlössli» – einem mächtigen, aus grossen Steinblöcken gemauerten Turm aus dem 13. Jahrhundert – untergebrachte...

Die am Ende des 19. Jahrhunderts entstandene Siedlungsstruktur in St. Moritz Bad, wo ad hoc auf der grünen Wiese für Gäste der aufkommenden Bäderkultur eine neue Infrastruktur gebaut wurde, prägt noch heute das Ortsbild. Ohne...

Das Objekt Schwerzihöhe Meggen liegt an spektakulärer, exponierter Hanglage hoch über dem Vierwaldstättersee mit wunderbarer Sicht auf die Alpen. Der präzise ins Terrain eingebettete, monolithische Baukörper beinhaltet eine G...

Die Gesamtanlage Tissot Arena wirkt als strukturierender Generator für die Entwicklung des gesamten Gebietes. Als vis-à-vis zur westseitigen Stadtgrenze am Seeufer, definiert die grosszügige und horizontal organisierte öffent...

Im Auftrag des Amtes für Grundstücke und Gebäude des Kantons Bern hat eine Totalunternehmung das Institutsgebäude des Hochschulzentrums vonRoll nach dem Konzept des Siegerprojekts des Projektwettbewerbes aus dem Jahr 2004 r...

Das mehrdeutige Gebäude besteht aus einem liegenden Baukörper mit den Unterrichtsräumen, welcher die Strassen und Platzräume fasst und die städtische Traufhöhe übernimmt sowie einem Turm mit den Institutsräumen, der über das ...

Das neue Gebäude des Bundesstrafgerichts befindet sich in der Viale Stefano Franscini an der Stelle der früheren Handelsschule, von welcher der zweigeschossige Haupttrakt erhalten blieb. Dieser war als Teil eines repräsentati...

Der plastisch verformte, vertikale Baukörper markiert in Zug eine Ecke des Quartiers Guthirt. Durch die Platzierung am nördlichen Rand der Parzelle entsteht im südlichen Teil der Bebauungsfläche ein Freiraum, der dem hohen Ha...

2009 wurde der Wettbewerb für das Trafo in Baden national ausgeschrieben. Graf Biscioni Architekten AG/SIA aus Winterthur und Max Müller Architekt BSA SWB aus Baden entschieden den Wettbewerb für sich. Nebst einem Neubau, ind...

Das Projekt ging aus einem selektiven Wettbewerb 2013 hervor und wurde Ende 2014 fertiggestellt. Die neue Raiffeisen Filiale befindet sich in der Kernzone am Meierhofplatz in Zürich Höngg. Mit der Geschäftsstelle im Erdgesch...

Die einfache aber effiziente Organisation im Inneren ist Taktgeber für seine äussere Erscheinung. Durch die Verzahnung zweier unterschiedlicher funktionaler Nutzungseinheiten entsteht ein spannender architektonischer Dialog. ...

Das Gebiet Kleegärten nördlich der Bahnlinie ist ein Mischquartier ohne klare bauliche Ordnung. Öffentliche Nutzungen wechseln mit Industrie-, Gewerbe- und Wohnbauten. Einen solchen Wechsel in der Nutzung, Körnung und Quartie...

Das Restaurantgebäude – im Inventar schützenswerter Bauten der Denkmalpflege Basel-Stadt vermerkt – errichtete der Architekt Heinrich Flügel 1935 als Gesamtkonzeption mit Verpflegung, Unterhaltung (Theater, Kino, Kegelbahn) u...

Zwischen der Binzhofstrasse und der Ruchwiesenstrasse wird das Schulhaus Zinzikon als flacher Baukörper mit einer liegenden Silhouette in die leicht bewegte Hügellandschaft eingebettet. Durch ihre markante horizontale Ausdehn...

Vielhäuserhaus Das Stadttheater dehnte sich seit dem frühen 17. Jahrhundert sukzessive von einem Gebäude mit direktem Eingang in den Theatersaal auf über fünf Altstadthäuser aus. Die ursprünglichen Gebäudestrukturen wurden i...

Der Neubau der Zürcher Kantonalbank in Uster befindet sich an der Webernstrasse, der Verbindungsspange zwischen Bank- und Gerichtsstrasse und steht somit in nächster Nähe zum Bahnhof, zur Post und zu den Einkaufsmöglichkeiten...

Nutzung Im neuen Brandhaus können dank der doppelten Treppenerschliessung, im Gebäudeinnern und im Hof, mehrere Teams gleichzeitig ein Übungsdispositiv ausführen. Jedes Geschoss des Brandhauses weist eine eigene Raumstruktur...

Das über die Grenzen Zürichs hinaus als Ikone bekannte Hotel Atlantis wurde Ende der 1960er Jahre gebaut und 1970 in Betrieb genommen. In den 70er Jahren wurde das Hotel durch seine moderne Architektur, die fortschrittliche B...

Le complexe a été imaginé entre les années 1929 et 1932 par l’architecte Alphonse Laverrière et est recensé en note 1 à l’inventaire des monuments historiques depuis 1992. Le plus grand challenge du chantier est la gestion d...

Auftrag des Bauherrn ans Architekturteam Aufgrund der grossen Dimension des Gebäudes muss die Fassade der Anlage sorgfältig entworfen werden, mit dem Ziel, gegenüber einer traditionellen Industriearchitektur eine hochwertige...

Der Neubau Werk 3 der Güdel Group bietet Platz für beinahe 300 Mitarbeiter in Produktion, Entwicklung und Administration. Das Gebäude ist von Flexibilität, Einfachheit, Transparenz und industriellem Design geprägt. Offene, ho...

Der Erweiterungsbau für das Landesmuseum Zürich, der am 1. August 2016 feierlich eröffnet wurde, ergänzt den Bau des Architekten Gustav Gull von 1898 mit einem neuen Gebäudetrakt auf der Seite des Platzspitzparks. Alt- und Ne...

Das Pflegezentrum Witikon wurde zu Beginn der 1980er Jahre vom Zürcher Architekten Frank Krayenbühl realisiert. In der nun erfolgten, umfassenden Instandsetzung wird der gesamte Bestand auf den Rohbau zurückgeführt, grundris...

Das 1952/53 erbaute Hebelschulhaus wurde von den bekannten Basler Architekten Rasser & Vadi geplant. 1994 wurde ein Erweiterungstrakt parallel zum Langenlängenweg als Holzbau ergänzt. Die beiden originalen Klassentrakte befin...

Erstellt auf einem ehemaligen Industrieareal, steht das neue JTI Headquarters in einem Quartier von Genf. Die Gebäudeform wurde vorgegeben durch die schwierige Dreiecksform des Grundstücks und dem Wunsch nach maximaler Nutzfl...

Das Gebäude wird über die Zufahrt und den Eingangsplatz im Erdgeschoss erschlossen. Das Gebäudeteil welches sich der Strasse zuwendet empfängt die Personen mit einer grosszügigen, überhöhten Glasfront. Das Untergeschoss über...

Das Gebäude reagiert auf innere und äussere Bedingungen mit einer raumhaltigen Fassade, die den Bau als öffentliches, spezielles Gebäude erscheinen lässt, das aber gleichzeitig fast ephemer wirkt und zu einem Bestandteil der ...

Cette bâtisse de 1859 a vécu différentes histoires avant de subir une lente dégradation faute d’investissement et de projets appropriés. Après l'avoir rachetée en 2011, ses nouveaux propriétaires ont souhaité lui rendre sa sp...

Die städtebauliche Situation am Oberen Graben changiert zwischen der Geschlossenheit des Blockrands und der objekthaften Wirkung von Solitären. Das neue Verwaltungszentrum ordnet sich der städtischen Textur und der Konvention...

Der Kantonsratssaal Solothurn befindet sich im mittelalterlichen Rathaus und geht in seiner heutigen Dimension auf die Rathauserweiterung von 1574-1580 zurück. Im Verlauf der vergangenen Jahrhunderte wurde das Erscheinungsbil...

Das 1889 errichtete und in den 1970er-Jahren sorglos umgebaute Klinkersteinhaus wurde auf seine historische Substanz zurückgebaut. Der neue Aufbau, aus statischen Gründen in Leichtbauweise mit vorfabrizierten Holzelementen au...

Überraschendes Dorfschulhaus im Wohnquartier Der Neubau der Schule Port liegt mitten in einem Wohnquartier in unmittelbarer Nähe zur Stadt Biel. Mit seinem charakteristischen, mehrmals gefalteten Dach nimmt der Baukörper Bez...

Eine private Bauherrschaft umschrieb soziale und ökologische Prämissen für einen Neubau auf seinem Grundstück: Es soll ein Mehrfamilienhaus mit altersgerechten Wohnungen, ausgerichtet auf die Generation 55+ geplant und real...

Das Gebiet der Burghalde in Baden ist durch Villenbauten mit grosszügigen, terrassierten Gartenanlagen geprägt. Der Neubau des privaten Wohnhauses fügt sich sowohl in seiner ortsbaulichen Setzung wie seiner Farbigkeit in die ...

Begrenzt durch Strassenräume und Wohnbauten unterschiedlicher Dimension, Qualität und städtebaulicher Wertung stösst das «Baufeld G» direkt an das 1963 erbaute Stellwerk von Max Vogt und den weiten Gleiskörper der SBB nördlic...

Das neue Primarschulhaus mit Primarklassen, Kindergartenräumen und Aula fügt sich als kompakter Solitär mit allseitiger Ausrichtung der Fassaden und flachem Walmdach in die bestehende Schulanlage nahe dem historischen Ortsker...

2-geschossiger Anbau plus Unterkellerung. Massivbau mit Betonelementen und Flachdach. Fensterrahmen Metall. Bodenbeläge Naturstein und Parkett. Einbau einer neuen Gastroküche und sanitäre Anlagen. Einbau Personenliftanlage.

Das im Jahr 1998 erbaute Gebäude der Raiffeisenbank in Gossau-Niederwil befindet sich an prominenter Lage im Dorfkern. Ihrer starken Präsenz nach aussen wird die Filiale im Inneren nicht mehr gerecht. Im Zuge einer Gesamterne...

Die Sanierung der St. Jakobshalle bot die Chance, die seinerzeit vorbildliche Halle aus dem Jahr 1975 an heutige Anforderungen anzupassen – eine multifunktionale Halle für sehr unterschiedliche Grossanlässe wie Tennisturniere...

Der Neubau des Bürogebäudes «Forum» liegt an zentraler Lage in unmittelbarer Nähe zu Bahnhof und Altstadt. Die Bebauung passt sich in Massstäblichkeit und Geschosszahl an die auf dem Areal des Pharmaparks bestehenden Bauten a...

  News zum Thema "Unterdecken aus Mineralfaserplatten" (1 von insgesamt 1 Treffern)

Neben der brandneuen Webseite mit Produktfinder und weiteren praktischen Anwendungen, die am ersten Messetag live geschaltet wurde, zeigte OWA wegweisend neue Deckensysteme.

Odenwald Faserplattenwerk GmbH

Copyright © 2001-2019 Docu Media Schweiz GmbH

Produktinformationen, Hersteller/Dienstleister und Planungsdetails zu Unterdecken aus Mineralfaserplatten