Alles zu: Brandschutztrennwände

  Produkte zum Thema "Brandschutztrennwände" (3 von insgesamt 3 Treffern)

Begehbare Brandschutz-Unterdecken

Promat AG

Tel. 052 320 94 00

office@promat.ch

http://www.promat.ch

Verschiedene Trennwand- und Raum-in-Raum-Systeme der Firma Schwab AG. Schwab 20: ein Einscheibengalssystem aus eigener Entwicklungsabteilung, Schwab 52: ein elegantes Trennwandsystem und Schwab 63: mit zwei- und dreischaligem Glasaufbau.

Schwab AG Innenausbau Trennwände

Tel. 031 990 30 30

info@schwabag.ch

http://www.schwabag.ch

Der ein- oder zweiflügelige Promat- Steigzonen-Elektroabschluss dient als feuerwiderstandsfähiger Abschluss von besonders grossen Öffnungen in Installationsschächten. Wegen seiner nichtbrennbaren Klassierung kann er sowohl in Rettungswegen als auch...

Promat AG

Tel. 052 320 94 00

office@promat.ch

http://www.promat.ch

  Firmen zum Thema "Brandschutztrennwände" (3 von insgesamt 3 Treffern)

Bürgerheimstrasse 12

6374 Buochs

Tel. 041 624 90 90

info@frank-tueren.ch

http://www.frank-tueren.ch

Industriestrasse 3

9542 Münchwilen TG

Tel. 052 320 94 00

office@promat.ch

http://www.promat.ch

Untermattweg 13

3027 Bern

Tel. 031 990 30 30

info@schwabag.ch

http://www.schwabag.ch

  Architekturprojekte zum Thema "Brandschutztrennwände" (32 von insgesamt 32 Treffern)

Auf den ersten Blick erscheint die Stadt Uster wie ein grosses Dorf. Als drittgrösste Gemeinde des Kantons Zürich steht ihr der Status einer Stadt zu, der jedoch in ihrem Stadtkörper nicht zum Ausdruck kommt. Mitten im Zentru...

Die Architektur des neuen ÖKK-Hauptsitzes verweist auf seine öffentliche Bedeutung als Teil im neuen Stadtganzen von Landquart. Sie folgt damit einer städtebaulichen Tradition, wie sie der Typus des italienischen Stadt-Palazz...

Baumschlager Eberle sucht am Hönggerberg die Übereinstimmung zwischen Präzisierung der Topografie und optimaler Flexibilität in der Baustruktur. Von Nutzerseite wird das e-Science Lab mit sehr viel Elektronik gefüllt werden u...

Der Entscheid, die verschiedenen Standorte unter einem Dach zu vereinen, gab den Anstoss für das neue Produktions- und Verwaltungsgebäude der Sputnik Engineering AG in Biel. Den eingeladenen Wettbewerb konnte die Burckhardt+P...

Direkt neben dem Bahnhof Interlaken Ost, gegenüber ihres bisherigen Standorts, hat die Raiffeisenbank Jungfrau ihren neuen Hauptsitz erstellt. In Partnerschaft mit den Schweizerischen Jugendherbergen bebauten sie eine Parzell...

Ursprünglich war geplant, das alte, 50-jährige Einkaufszentrum Rosenberg zu sanieren. Es hat sich jedoch bald gezeigt, dass die vorhandene Bausubstanz, wie auch die vorhandenen Strukturen wie Raumhöhen, Haustechnik, Erschlies...

Bei dem bestehenden Gebäude des Kantonsspitals in Frauenfeld handelt es sich um ein klassisches Breitfussgebäude aus dem sich ein Bettenturm erhebt. Das Gesamtensemble soll in den kommenden Jahren mehreren Umbauten und Erweit...

Situation und räumliche Struktur Flughäfen sind Verkehrsdrehscheiben. Neben der ursprünglichen Bestimmung, für die Schweiz ein Tor zur Welt zu sein, ist der Flughafen Zürich mit einem Passagieraufkommen von 21,9 Mio. Perso...

In diesem Projekt untersuchen wir zwei wesentliche Fragestellungen: Wie lässt sich ein denkmalgeschütztes Infrastrukturelement programmieren, so dass es integraler Teil des Stadtgefüges wird? Und wie kann man heute in der Sch...

Das transparente Bürogebäude für circa 500 Mitarbeiter der Firma Swarovski liegt im 19 Kilometer von Zürich entfernten Männedorf am östlichen Ufer des Zürichsees. Der Blick auf den See war entwurfsbestimmend, sowohl für die T...

Der neuste Ergänzungsbau stellt die 8. Erweiterungsetappe des Uetlihofs dar. Seit den 70er Jahren durch Stücheli Architekten zu einem als Stadtstruktur konzipierten Grosskomplex entwickelt, wird er aktuell für über 8‘000 Mita...

Das Gebäudeensemble ist der Sitz einer Bank und bildet einen Teil des neuen Stadtquartiers Europaallee, das auf dem ehemals unzugänglichen Areal der Post und der Bahn in unmittelbarer Nähe zum Zürcher Hauptbahnhof entsteht. D...

Der zweifach geknickte «Wohnmäander» scheidet zwei Zonen aus, welche wiederum über einen grosszügigen Durchgang im Erdgeschoss miteinander verbunden sind: Zwischen Wohnmäander und Bestand entsteht ein gegen Westen offener dur...

Situation Das Areal bei der Haltestelle Giesshübel war ehemals als Kiesgrube, ab Eröffnung der Sihltalbahn (1892) als deren Heimbahnhof und Umschlagplatz, schliesslich nur noch als Parkplatz genutzt worden und einzig durch...

Der neue Businesspark der Swisscom ist ein von weitem sichtbares Element in der Stadtlandschaft von Bern und Ittigen. Städtebaulich reagiert das Gebäude auf das Grundstück mit einer Seite zur Autobahn und einer Seite zu einem...

Die am Ende des 19. Jahrhunderts entstandene Siedlungsstruktur in St. Moritz Bad, wo ad hoc auf der grünen Wiese für Gäste der aufkommenden Bäderkultur eine neue Infrastruktur gebaut wurde, prägt noch heute das Ortsbild. Ohne...

Die Gesamtanlage Tissot Arena wirkt als strukturierender Generator für die Entwicklung des gesamten Gebietes. Als vis-à-vis zur westseitigen Stadtgrenze am Seeufer, definiert die grosszügige und horizontal organisierte öffent...

Das mehrdeutige Gebäude besteht aus einem liegenden Baukörper mit den Unterrichtsräumen, welcher die Strassen und Platzräume fasst und die städtische Traufhöhe übernimmt sowie einem Turm mit den Institutsräumen, der über das ...

Der plastisch verformte, vertikale Baukörper markiert in Zug eine Ecke des Quartiers Guthirt. Durch die Platzierung am nördlichen Rand der Parzelle entsteht im südlichen Teil der Bebauungsfläche ein Freiraum, der dem hohen Ha...

Die einfache aber effiziente Organisation im Inneren ist Taktgeber für seine äussere Erscheinung. Durch die Verzahnung zweier unterschiedlicher funktionaler Nutzungseinheiten entsteht ein spannender architektonischer Dialog. ...

Nutzung Im neuen Brandhaus können dank der doppelten Treppenerschliessung, im Gebäudeinnern und im Hof, mehrere Teams gleichzeitig ein Übungsdispositiv ausführen. Jedes Geschoss des Brandhauses weist eine eigene Raumstruktur...

Das alte Gemeindehaus wurde in den Jahren 1978/79 durch die Gemeinschaft ORIGO, Martin D. Simmen, Gastone Battagello und Robert Sigrist (bis 1977) erstellt. Das Gebäude ist eine Mischung aus Massivbauweise im Kopfbau kombinie...

Le complexe a été imaginé entre les années 1929 et 1932 par l’architecte Alphonse Laverrière et est recensé en note 1 à l’inventaire des monuments historiques depuis 1992. Le plus grand challenge du chantier est la gestion d...

Auftrag des Bauherrn ans Architekturteam Aufgrund der grossen Dimension des Gebäudes muss die Fassade der Anlage sorgfältig entworfen werden, mit dem Ziel, gegenüber einer traditionellen Industriearchitektur eine hochwertige...

Das ursprüngliche Verwaltungsgebäude der Ausgleichskasse der AHV an der Avenue Edmond-Vaucher in Genf wurde in den 1970er-Jahren errichtet. Weil das Gebäude sanierungsbedürftig wurde und der Bedarf an Büroräumen stark gestieg...

Das Chalet in Ennetbürgen wurde im Zuge eines Besitzerwechsels einer Sanierung und Ertüchtigung für eine weitere Nutzungsphase unterzogen. Das äussere Erscheinungbild des Hauses ist in seinem formalen Ausdruck erhalten gebli...

Mit einer diskret aber hochwertig erneuerten Fassade und dem neu gestalteten Vorplatz spielt die Raiffeisen Oftringen ihre prominente Position optimal aus. Durch die Verlagerung des Zugangs auf die exponierte Luzernerstrasse ...

Von der Strassenebene gelangt man über eine externe Steintreppe zum Eingang des Gebäudes im Obergeschoss. Die Eingangstür aus Massivholz wird von einer perforierten weissen Wand umrundet. Nebst einem geräumigen Eingangsbereic...

Im Untergeschoss befinden sich nebst Kellerabteilen und disponiblen Räumen auch ein Technik- sowie ein Waschraum. Ausserdem gibt es in diesem Geschoss ein Wellness- und Fitnessbereich mit Sauna und Trainingsgeräten, wie auch ...

Das neue Mehrfamilienhaus im Caspärsch befindet sich im Weinbaudorf Jenins am Fuss des Vilan. Das Terrain der Parzelle fällt nach Süden ab und der Blick richtet sich auf die Weinberge der Bündner Herrschaft und das Churer Rhe...

 

Die beiden Mehrfamilienhäuser sind zentrumsnah gelegen und grenzen an eine Landwirtschaftszone. Im städtebaulichen Kontext lehnen sich die kompakten Gebäudekörper mit Flachdach der zeitgemässen Architektursprache der Nachbarg...

Ausgangslage An der Buochserstrasse 9a waren die Platzverhältnisse für die arbeitenden behinderten Menschen sehr eng. Die dort eingerichtete Tagesstätte mit damals 18 Klienten mit schweren Beeinträchtigungen kam aus Platzgrü...

Copyright © 2001-2019 Docu Media Schweiz GmbH

Produktinformationen, Hersteller/Dienstleister und Planungsdetails zu Brandschutztrennwände