Erweiterung Schulanlage Gönhard

Erweiterung Schulanlage Gönhard

Weltistrasse 20, 5000 Aarau

   
  • Umgebung
    Fotograf: Beat Bühler

  • Aussenansicht Aula
    Fotograf: Beat Bühler

  • Haupteingang
    Fotograf: Beat Bühler

  • Pausenplatz
    Fotograf: Beat Bühler

  • Pausenunterstand
    Fotograf: Beat Bühler

  • Aula
    Fotograf: Beat Bühler

  • Schulzimmer
    Fotograf: Beat Bühler

  • Kunst am Bau - Eugen Maurer
    Fotograf: Beat Bühler

  • Kunst am Bau - Paul Eichenberger
    Fotograf: Beat Bühler

  • Kunst am Bau - Marta Rauch
    Fotograf: Beat Bühler

  • Wandverkleidung Aula
    Fotograf: Beat Bühler

  • Trasskalk
    Fotograf: Beat Bühler

Basisdaten zum Objekt

 
 
 
 

Kategorie

Primar- und Sekundarschulen

Fertigstellung

2012

Raummasse und Flächen

Rauminhalt - brutto: 30'000 m3 (Gebäudevolumen)
Nutzfläche ohne Wohnfläche: 3'200 m2 (Hauptnutzfläche)

Veranschlagte Rohbaukosten des Bauwerkes

BKP 1-9: 17'240'000 CHF

  Produkte/Dienstleist.

Projektionswände
− Projektionswände manuell aufrollbar
− Projektionswänden elektrisch aufrollbar
− Grossflächige Projektionswände Feststoff
− Grossflächige Projektionswände gespannt

Projektoren qq...

Hunziker AG Thalwil Schulungseinrichtungen

  Hersteller/Dienstleister

Poststrasse 1

8954 Geroldswil

Tel. 044 749 24 24

info@pss-interservice.ch

http://www.pss-interservice.ch

Tischenloostrasse 75

8800 Thalwil

Tel. 044 722 81 11

info@hunziker-thalwil.ch

http://www.hunziker-thalwil.ch

Limmatstrasse 2

8957 Spreitenbach

Tel. 056 417 94 00

marketing@velopa.ch

http://www.velopa.ch

 Beteiligte Unternehmen

 
 
 
 

Architekt/Planer

Boltshauser Architekten

Dubsstrasse 45
8003 Zürich
+41 (0)43 311 1949

Lage und Umgebung

 
 
 
 
47.3865812
8.0526682
Erweiterung Schulanlage Gönhard

Erweiterung Schulanlage Gönhard
Weltistrasse 20
5000 Aarau

 Beschreibung

 
 
 
 

Beschreibung des Objekts

Erweiterung Schulanlage Gönhard

Die Schulanlage ist 1948 aus einem viel beachteten Architekturwettbewerb hervorgegangen (Arch. Hans Hauri). Die pavillonartige Anordnung einer grösseren Schulanlage war eine zeitgemässe Lösung für die damaligen Anforderungen einer Schule. Die verschiedenen ein- und zweigeschossigen Gebäudetrakte fügen sich unauffällig in die Massstäblichkeit des Wohnquartiers Gönhard ein. Die Klassentrakte bilden zusammen mit den Verbindungsbauten und den gedeckten Passagen eine lebendige Folge unterschiedlicher, klar definierter Aussenräume.

Die parkähnliche Umgebungsgestaltung bindet die gesamte Anlage bruchlos in das durchgrünte Wohnquartier ein. Die Neubauten führen das Prinzip von gelenkartig angebauten Baukörpern des Bestandes fort: Geschliffene Volumen werden additiv den einzelnen Fingern angefügt und fassen die Aussenräume zur Strasse hin. Die Neubauvolumen suchen nicht nur auf der städtebaulichen Ebene den Bezug zum Bestand. Die Fassaden werden mit einer vertikal strukturierten, sich dem bestehenden Putz annähernden Trasstonschale ausgeführt.

In Zusammenarbeit mit Marta und Sebastian Rauch wurde ein Kunstprojekt erstellt, welches in engem Kontext zu den bereits vorhandenen Kunstwerken steht. Gebrannte Reliefplatten mit dreidimensionalem Muster bespielen die Wandflächen der neuen Aula. Bodenintarsien als gestreute Blattinseln bestimmen verschiedene Raumbereiche. Durch die Sanierungsmassnahmen sollen die ästhetischen Qualitäten der unter kantonalen Denkmalschutz gestellten Anlage wieder hervorheben werden.

 
 
Copyright © 2001-2014 Docu Media Schweiz GmbH

Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte,
Architekturobjekte und Expertenprofile